Herzogenrath sucht Jugendschöffen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. 56 Herzogenrather – je 28 Frauen und 28 Männer – werden derzeit noch von der Stadtverwaltung gesucht, die sich als Jugendschöffen eignen. Das teilte der Jugendhilfeausschuss in seiner jüngsten Sitzung mit. Dabei bezieht sich die Suche laut Gerichtsverfassungsgesetz nur auf Deutsche, die mindestens 25 Jahre und höchsten 70 Jahre alt sein dürfen.

 „Die vorgeschlagenen Personen sollen die allgemeine Befähigung zum Schöffenamt haben, sowie erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein“, heißt es in der entsprechenden Mitteilung der Verwaltung. Dazu soll die Liste, über die der Jugendhilfeausschuss am 20. Juni dieses Jahres zu befinden hat, noch weitere Anforderungen erfüllen.

Alle Gruppen der Bevölkerung sollen sich hinsichtlich Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung „angemessen“ wiederfinden. Jugendschöffen müssen zudem unparteilich, selbständig und reif in ihrer Urteilsfindung sein. Dazu verlangt das Amt neben geistiger Beweglichkeit auch eine körperliche Eignung, die aufgrund des durchaus anstrengenden Sitzungsdienstes notwendig ist. Vorschläge sind bis Montag, 15. April, bei der Stadt Herzogenrath einzureichen.

Ein entsprechender Bewerbungsvordruck steht auf der Homepage der Stadt unter www.herzogenrath.de unter dem Stichwort „Jugendschöffenwahl“ als Download zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert