„Herzogenrath bewegt sich“: Bürger zum Mitmachen motivieren

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
5037812.jpg
Zufrieden: (v.l.) Christoph von den Driesch, Karl Müller und Dieter Kreuz freuen sich über den Sonderpreis von Mission Olympic. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Im bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic des Deutschen Olympischen Sportbunds, des Landessportbunds und von Coca-Cola hat die Stadt Herzogenrath einen Sonderpreis gewonnen. Sportliche Bewegung ist nämlich nicht nur gut und gesund, sondern wird in Herzogenrath jetzt auch belohnt.

Am 25. und 26. August war in der Rodastadt erstmals das Projekt „Herzogenrath bewegt sich“ von der Stadt gemeinsam mit mehreren Kooperationspartnern organisiert. „Im Mittelpunkt standen generationsübergreifende sportliche Bewegungsangebote“, erklärt Bürgermeister Christoph von den Driesch. Ziel sei, bisher sportlich nicht so aktive Menschen an gesunde Bewegung heranzuführen und sie möglichst nachhaltig dafür zu begeistern.

Der Aktionstag für Familien mit generationsübergreifender Bewegung bietet acht sportliche Stationen mit niedrigschwelligen Bewegungsmöglichkeiten. Kostenlos ausprobiert werden können zum Beispiel Mini-Golf, Schwimmen, Tauchen, Fußball oder Rollstuhlwandern.

Für diese Aktion wurden die Herzogenrather jetzt von der Jury mit einem Sonderpreis zu dem Thema „Bewegt älter werden in NRW“ mit einer Fördersumme von 1000 Euro ausgezeichnet. „Sport zu treiben hat einen gesundheitsfördernden und präventiven Charakter, unterstützt das Vereinsleben und fördert soziale Kompetenzen“, betonte von den Driesch bei der Scheckübergabe, der auch Dieter Kreuz, Vorsitzender des Stadtsportverbands Herzogenrath, beiwohnte.

Die Fördersumme soll in die Vorbereitungen zur nächsten Aktion „Herzogenrath bewegt sich“ Anfang September investiert werden. „Die Bandbreite wird wieder groß sein“, verspricht der Bürgermeister. Im laufenden Wettbewerb, in dem Deutschlands aktivste Stadt gesucht wird, um den Gesamtsieg und eine Prämie in Höhe von 35.000 Euro zu gewinnen, ist Herzogenrath übrigens immer noch im Rennen.

Von Anfang an war die Stadt beim Wettbewerb vertreten. „Der bundesweite Wettbewerb Mission Olympic, der im Jahr 2007 ins Leben gerufen wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, den Breitensport in Deutschlands Städten zu fördern und das Bewusstsein für einen aktiven und gesunden Lebensstil zu schärfen sowie Freude an der Bewegung zu vermitteln“, erklärt Karl Müller von Coca-Cola Rheinland. Mission Olympic bringe Städte in Bewegung. „Dabei geht es nicht ums Geld, sondern um die Sache an sich.“

Bärbel Dittrich, Vizepräsidentin Breitensport des Landessportbunds Nordrhein-Westfalen, hat es in der Siegesbegründung auf den Punkt gebracht: „Das Projekt aus Herzogenrath beeindruckt uns, weil die Initiative es schafft, die ganze Stadt in eine bunte Bewegungslandschaft zu verwandeln.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert