Herzogenrath: AWO-Räume von Einbrechern durchwühlt

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:
6226868.jpg
Wildes Durcheinander: Manfred Grouls in dem von Einbrechern durchwühlten AWO-Büro. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Manfred Grouls ist fassungslos. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind Unbekannte in das Haus der Arbeitswohlfahrt (AWO) in der Ruifer Straße 28 in Herzogenrath eingedrungen und haben mehrere Räume auf der Suche nach Geld und Wertgegenständen durchwühlt.

Der Vorsitzende der AWO-Mitte zählt die Beute auf: ein - zum Glück gesperrtes - Sparbuch, einen kleineren Geldbetrag (Kaffeekasse) und ein Laptop älterer Bauart. Der Vorsitzende der AWO-Mitte berichtet auf Nachfrage unserer Zeitung von der Einschätzung der Polizei bei der Tatortaufnahme. Es müsse sich angesichts der geknackten Sicherheitstüren und -schlösser um Profis gehandelt haben.

Grouls befürchtet, dass sie wiederkommen könnten, dabei hat die AWO kaum etwas zu bieten, was Einbrecher interessieren könnte. „Für einen Sozialverband wie den unsrigen ist es besonders bitter, wenn das bisschen Geld, das wir zum Beispiel für Senioren ausgeben können, gestohlen wird.“

Grouls hofft darauf, dass die Täter dingfest gemacht werden. In der Nachbarschaft wurde noch ein Tor aufgebrochen. Gegen zwei Uhr am Samstagmorgen wollen Anwohner ein Geräusch gehört haben. Nun muss die AWO erst einmal wieder Ordnung in den verwüsteten Räumen schaffen. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert