Herzogenrath - Herzogenrath als studentenfreundliche Stadt etablieren

Herzogenrath als studentenfreundliche Stadt etablieren

Letzte Aktualisierung:
RWTH Hörsaal
Die rot-grüne-rote Kooperation möchte von wissenschaftlicher Ausbildung in Aachen profitieren. Foto: dpa

Herzogenrath. Die rot-grüne-rote Kooperation möchte von wissenschaftlicher Ausbildung in Aachen profitieren. Nicht nur Euregiobahn und gute Busanbindung gen Aachen seien ein Pfund, mit dem Herzogenrath punkten könne.

Auch die hohe Zahl der Betriebe, die nach einem Studium einen Arbeitsplatz böten, findet die SPD. Gute Argumente also für wohnungssuchende Studenten. „Die Bedeutung Aachens für Studierende wird wachsen. Neben der weiteren Anerkennung als Elite-Universität und dem Ausbau des Universitätsgeländes werden in Aachen bis 2015 zusätzlich 7000 Studierende vor dem Hintergrund der doppelten Abiturjahrgänge prognostiziert”, sagt Vize-Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein. Ein Ansturm, dem die Kaiserstadt nicht Herr werden könne. Fachleute sähen die Höhepunkte für 2014 und 2015. „Dann werden weit über 48.000 junge Menschen ihren Studien vor den Toren Herzogenraths nachgehen.” Das sei nicht nur eine logistische Herausforderung für die Hochschule, sondern auch für Aachen in Sachen Wohnraum.

Fleckenstein: „Dabei ist zu befürchten, dass mancher Vermieter die Notlage ausnutzt und überteuerten Wohnraum anbietet.” Die SPD sieht eine große Chance, dass Herzogenrath auch im Bereich wissenschaftlicher Ausbildung partizipiere. „Aus Studenten”, so sagt Fleckenstein, „werden Wissenschaftler und Unternehmer, die Arbeitsplätze sichern und schaffen.” Ein Blick in die Zukunft, der durch so manche Existenzgründung der letzten Jahre belegt werde. „Besonders interessant wäre die Schaffung von kleineren, barrierefreien Wohnungen”, rät Fraktionschef Gerhard Neitzke.

Mit dieser nachhaltigen Lösung könne man den Ansturm der Studenten bewältigen und später mit Blick auf den demographischen Wandel den Bedarf an Wohnungen für Senioren decken: „Hier liegt eine große Chance für Eigentümer und Investoren.” So beantragen SPD, Grüne und Die Linke zu prüfen, wo es in Herzogenrath Flächen für Studentenwohnungen gibt. Fleckenstein: „Herzogenrath hat die Chance, sich als studentenfreundliche Stadt zu etablieren.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert