Helfende Hände werden gesucht und wichtige Spenden erbeten

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Die im Jahre 1959 erbaute Pfarrkirche St. Pius X. und das angrenzende Pfarrheim gehören heute zu den zentralen Stätten der Siedlung Kerzeley-Teut. Vor mehr als zehn Jahren ist das Pfarrheim, das inzwischen von bis zu 600 Menschen wöchentlich aufgesucht wird, erweitert worden.

Nun steht in der Pfarrgemeinde St. Pius X. die Renovierung und Umgestaltung des Gotteshauses an. Seit dem 5. Januar geben sich an der Ahornstraße der Architekt, die Bauleute und die Handwerker die Klinke in die Hand.

Die Finanzierung der erforderlichen Renovierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen erfolgt erfreulicherweise zu mehr als 80 Prozent aus Rücklagen und aus einem Zuschuss des Bistums aus Kirchensteuermitteln.

Dennoch müssen noch knapp 20 Prozent aus Eigenleistungen, sogenannten Hand- und Spanndiensten und aus Fremdmitteln (interne abgesicherte Darlehen) erbracht werden. Dabei ist die Gemeinde auf die Unterstützung ihrer Mitglieder angewiesen. Deshalb der Appell von Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat: „Helfen Sie uns mit, dass Ihre Pfarrkirche wieder zu einem würdigen Raum für die Feier von Gottesdiensten und darüber hinaus auch für viele andere Veranstaltungen werden kann.”

Ansprechpartner hilft gern

Ansprechpartner für helfende Hände vor Ort ist der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Karl Heinz Hansen, Kastanienstraße 30, 02405/87665. Spenden können zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro abgegeben, in einen besonderen Opferstock im Pfarrheim eingesteckt, bei den Sammlungen während der Gottesdienste entrichtet oder auf das Konto der Pfarre St. Pius X, Kontonummer 1000765011 bei der Pax Bank Aachen, BLZ 39150101, überwiesen werden. Auf Wunsch stellt die Pfarre eine Spendenbescheinigung aus.

Ab sofort findet an jedem ersten Sonntag eines Monats im Familiengottesdienst die Kollekte für die Um- und Neugestaltung der Kirche statt. Im Anschluss kann unter Führung die Baustelle besichtigt werden, damit sich die Gemeindemitglieder regelmäßig über den Fortgang der Bauarbeiten informieren können.

Die Arbeiten sollen spätestens bis September 2009 abgeschlossen sein.

Im Dezember wird die Pius-Kirche dann den 50. Jahrestag ihrer Grundsteinlegung feiern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert