Würselen - Heimatbühne probt für die „Die Bürgermeisterwahl“

Heimatbühne probt für die „Die Bürgermeisterwahl“

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
9188868.jpg
Spaß an der Freud: Die Bardenberger Heimatbühne will es auch im neuen Stück vor allem heiter angehen lassen. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Die Leseproben sind vorüber. Nun geht es bei der Bardenberger Heimatbühne an den Feinschliff. Im Keller der Grundschule, wo die Heimatbühne nach der Schließung des Vereinshauses am Kaiser eine neue Heimat gefunden hat. Am Samstag, 7. März, soll das Stück „Die Bürgermeisterwahl“ von Erich Koch Premiere feiern.

Mit von der Partie ist der langjährige Regisseur Hans Meessen. Im Lustspiel dreht sich alles um die Wahl des Bürgermeisters im Dorf. Dabei ist sich Otto Junior sicher, dass er als Amtsinhaber wieder gewählt wird. Da er keinen Gegenkandidaten hat, spricht auch vieles dafür. Nach einer nächtlichen Sauftour mit dem Gemeinderat besucht er mit seinem Freund Kurt und Opa Otto noch die „Wilde Maus“ – was nicht ohne Folgen bleibt. Zumal es kommt, wie es kommen muss: Oma und Emma quartieren ihre besseren Hälften aus dem Schlafzimmer aus, denn Lollo aus der „Wilden Maus“ ist plötzlich auf der Bildfläche erschienen.

Als dann Emmas Schwester Klara mit ihrem Sohn Erich zu Besuch kommt, wird es bei den Ottos noch turbulenter. Erich nimmt an der Ausscheidung „Superstar Deutschlands“ als Playback-Sänger teil. Schließlich bekommt Otto dann noch Konkurrenz bei der Bürgermeisterwahl, mit der in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet hätte.

Auf der Bühne stehen: Gerd und Hans Dohmen (Emma und Otto Junior), Stefan van Ree (Peter Graf), Hans Meessen (Opa), Vera Schultheis (Oma), Harry Jeurissen (Kurt, der Polizist) Lydia Beek (Laura Erkens), Janine Syben (Gabi Erkens), Bertine Topa (Klara, Emmas Schwester), Ludwig Metzinger (Erich, Sohn von Klara), Jaqueline Steins (Lollo) und Marita Kuckelkorn (Tänzerin).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert