Heimat in Kohle: Gerda Königstein präsentiert im Nell-Breuning-Haus

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
9943630.jpg
Städtezeichnerin: Gerda Königstein stellt im Nell-Breuning-Haus aus. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Heimatimpressionen, festgehalten in Kohle, sind die Spezialität von Gerda Königstein. Im Herzogenrather Nell-Breuning-Haus präsentiert die Städtezeichnerin zurzeit ihre Ausstellung „Heimat ganz nah!“.

Angefangen hat alles mit einem Bild für Alsdorfs französische Partnerstadt Saint-Brieuc. „Ein Vertreter der Stadt, den meine Freundin kannte, war auf mein Bild aufmerksam geworden, kaufte es der Freundin ab und schenkte es wiederum dem Vertreter der Partnerstadt Saint-Brieuc. Als Erinnerung hängt es nun dort beim Bürgermeister der Stadt Saint-Brieuc“, erinnert sich Königstein. Gleichzeitig wurde der Amtsmann so auf Königsteins Talent aufmerksam und lud sie ein, ihre Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt an der Burg Alsdorf auszustellen und anzubieten. Seitdem ist Königstein die Städtezeichnerin für individuelle Geschenkideen.

In ihren Kohlezeichnungen blickt sie auf Plätze oder Ereignisse, teilt Erinnerungen oder verbindet individuelle Erfahrungen mit Orten und Plätzen.

„Gemalt habe ich schon in meiner Kindheit gerne und auch beruflich war ich als Schauwerbegestalterin kreativ tätig. Die Malerei habe ich in den vergangenen Jahren ausgeweitet und immer wieder wurde ich von Familie und Freunden gebeten, eine bestimmte Zeichnung anzufertigen“, erzählt Königstein über ihren künstlerischen Werdegang. Die Arbeiten, die in der aktuellen Werkschau zu sehen sind, sind Kompositionen aus verschiedenen Gebäuden, Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des jeweiligen Ortes.

Die Bandbreite der in Inden ansässigen Künstlerin reicht von Herzogenrath und Kerkrade über ihre Heimat Inden/Altdorf und Aachen bis hin zu Köln. Die verschiedenen Bergbaugebiete der Region kennt die Zeichnerin wie ihre Westentasche. Und auch den Namensgeber des Ausstellungsortes, Oswald von Nell-Breuning, hat sie porträtiert und in die Ausstellung aufgenommen. „Als Material verwende ich meist schwarze Zeichenkohle auf hochwertigem Zeichenpapier“, erklärt Königstein.

Gerda Königsteins Ausstellung „Heimat ganz nah!“ im Nell-Breuning-Haus geht bis Ende Juni und ist täglich von 10 bis 20 Uhr beziehungsweise am Wochenende bis 15 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert