Würselen - Heilig-Geist-Gymnasium blickt zuversichtlich in die Zukunft

Heilig-Geist-Gymnasium blickt zuversichtlich in die Zukunft

Von: clg
Letzte Aktualisierung:
hggempfangbu
Neujahrsempfang Heilig-Geist-Gymnasium Broich: Schulleiter Christoph Barbier. Foto: W. Sevenich

Würselen. Froher Zuversicht ist Oberstudiendirektor Christoph Barbier, was den Fortbestand des Heilig-Geist-Gymnasiums angeht. Diese ist nicht unbegründet. Durfte er auf dem 9. Neujahrsempfang doch aus den überzeugenden verbalen Beiträgen, die anlässlich von „100 Jahre Spiritaner Schule in Broich” geleistet worden waren, ableiten, dass es sich nicht nur um Worte gehandelt habe, sondern ihnen in den vergangenen Wochen und Monaten auch Taten gefolgt seien.

So errichteten die Spiritaner als Schulträger zum langfristigen Erhalt des HGGs die Spiritaner-Stiftung.

Als sinnvoll erachtet

Vor diesem Hintergrund werde derzeit unter Federführung von Landrat Carl Meulenbergh ein als sinnvoll erachteter Weg von allen Beteiligten beschritten: Die jährlichen Zahlungen des Kreises und der Kommunen werden durch eine Einmalzahlung von insgesamt 3,75 Millionen Euro in den Stiftungstopf abgelöst. Die daraus resultierenden Zinserträge treten dann an die Stelle der jährlichen Zahlungen.

Barbier: „Aufgrund der vertrauensvollen Zusammenarbeit und des kleinen Bekenntnisses aller Beteiligten zum HGG über Jahre hinweg sind wir fest davon überzeugt, dass es bald zu einer tragfähigen Lösung kommt.”

Erste klare Entscheidungen hätten sowohl die Stadt Herzogenrath als auch der Kreis Aachen kurz vor Weihnachten schon gefällt. Für ihn sei beeindruckend gewesen, so Barbier, dass im Kreistag die Zustimmung einstimmig ausgefallen sei. Auch das Bistum Aachen habe in einem vertrauensvollen Gespräch Anfang Dezember mit dem Schulträger und der Schulleitung seine Unterstützung nochmals bekräftigt.

Barbier würdigte im Verlauf des Neujahrsempfangs das besondere Engagement von 30 Schülerinnen und Schüler über den Unterricht hinaus. Als kleine Anerkennung erhielt jeder einen Buchgutschein, die Medien-AG das von ihr sehnlichst gewünschte Walkie-Talkie. Jonas Hahnfeld und Thomas Laurs meisterten die zweite Runde der Matheolympiade so erfolgreich, dass sie mit nur zwei weiteren Schülern aus dem Kreis Aachen diesen beim Landeswettbewerb im Frühjahr vertreten werden.

Sarah Schiffers zählt bei der Chemieolympiade bereits zu den 20 Besten in NRW und nimmt Ende Januar am Landesseminar teil. Die Schachspieler Jonas Dietz, Marius Drescher, Jonas Hahnfeldt und Julius Schmidt wurden Meister im Regierungsbezirk und belegten beim Landesfinale den vierten Platz.

Mit einem hervorragenden Bild siegte Daphne Slósarczyk beim Wettbewerb der VR Banken „Miteinander spielen” nicht nur auf Ortsebene, sondern auch auf Bundesebene, auf internationaler Ebene sprang Platz zwei heraus.

Mit Glückwünschen überhäuft wurden drei Ehemalige - Laura Eichenberg, Alishia Funken und Benny Simmat - nach der Aufführung von „Die Schöne und das Biest”. Sie erhielten ebenso einen Gutschein wie Björn Sauren, der als Konzertmeister die erste Geige prima spielte.

Kein leichtes Spiel hat dagegen Annika Schmitz, die neben dem Unterricht erfolgreich an der Maßnahme „Studieren vor dem Abitur” an der RWTH Aachen teilnimmt und voraussichtlich im Herbst im Fach Englisch die Zwischenprüfung ablegen wird.

Dank und Anerkennung zollte Barbier Julia van Bernem, Hilal Ilbasmis, Pia Lürken, Julia Steins, Marie-Luise Schuster und Simone Funken, die ihre freie Zeit für den Eine-Welt-Laden opfern. Neben dem Gutschein überreichte die stellvertretende Schulleiterin Maria Foerster ihnen als Gruß aus dem Senegal einen „Oskar für Bedürftige”, eine Figur aus schwarzem Ebenholz. Dass das, was in Broich passiert, auch im World-wide-web angeschaut werden kann, dafür sorgen Jenny Ratz, Julius Brendt, Marcel Schmitz und Joel Schumacher von der Homepage-AG.

Nicht zuletzt rückte Barbier die Arbeit der Medien-AG mit Julia Ebert, Christina Hardacker, Sven Hermanns, Tobias Hoffmann, Tobias Knisch, Marcel Marnitz, Joel Schumacher und Eva Straeten, die das pädagogische Computernetz betreut, ins rechte Licht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert