Handydiebe stechen mit Messer zu: Polizei sucht dringend Zeugen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath . Ein 18-jähriger Mann hat am Dienstag einen versuchten schweren Raubüberfall bei der Polizei angezeigt, der sich bereits am 16. Februar ereignete. Damals wurde der Heranwachsende auf der Dietrich-Bonhoeffer-Straße/Ecke Floeßer Straße gegen 23.30 Uhr von vier Männern bedroht und mit einem Messer verletzt.

Die Täter hatten den 18-Jährigen aufgefordert sein Handy auszuhändigen. Als er sich weigerte, kam es zu einem Gerangel, bei dem das Opfer mit einem Messer angegriffen und am Oberarm leicht verletzt wurde. Wegen eines zufällig vorbeifahrenden Autos ließen die vier Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten. Sie waren vermutlich Südländer und zwischen 16 und 19 Jahren alt.

Drei Wochen später traf der 18-Jährige am Freitag, 8. März, gegen 20 Uhr am Kreisverkehr der Geilenkirchener Straße/Thiergartenstraße auf vermutlich die gleiche Tätergruppe, die sofort auf ihn einschlug. Durch die Schläge wurde das Opfer leicht verletzt. Mit einem dunklen, vermutlich älteren VW-Golf flüchteten die Täter über die Geilenkirchener Straße in Richtung Herzogenrath-Stadtmitte.

Die Kriminalpolizei bittet jetzt um Hinweise zu den beiden Straftaten. Vor allem der Fahrer des Autos wird gebeten, sich zu melden. Nach Zeugenangaben handelte es sich bei dem Wagen um einen silberfarbenen Opel älteren Baujahrs.


Angaben zu den beiden Straftaten nimmt die Kriminalpolizei unter 02406/9577-33501 oder außerhalb der Geschäftszeiten unter 0241/9577-34210 entgegen.


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert