Gymnasium Alsdorf peppt seine Homepage auf

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:
als_internet_bu
Neues Konzept, neue Ubersicht, mehr Service: Die umgestaltete Homepage des Gymnasiums Alsdorf gefällt Dieter Handke, Maria Schönleber, Werner Schenk und Petra Raszkowski (v.l.). Foto: Elisa Zander

Alsdorf. Irgendwann war Schluss mit dem Aufpeppen. Denn jede neue Informationen verschwamm prompt in einem Meer der Unübersichtlichkeit. Optisch und inhaltlich fanden sich Nutzer der Schulhomepage des städtischen Gymnasiums Alsdorf einfach nicht mehr zurecht.

Auch die Lehrer Dieter Handke und Maria Schönleber, die für die Pflege des Systems zuständig waren, verloren mit der Zeit den Überblick. „Wir waren zwar immer aktuell, aber das, was wichtig war, verschwand unter zu vielen Unterpunkten”, sagt Dieter Handke.

Tafel sorgt für Durchblick

Das hat jetzt ein Ende, die Verantwortlichen haben jüngst eine neue Schulhomepage gestartet. Der neue Internetauftritt ist klar strukturiert und übersichtlich. Auf der Startseite prangt eine Tafel, fotografiert im Erdkunderaum, die den Nutzer mit wichtigen Informationen empfängt. Das Logo ist ein Motiv, das sich wiederholt und in Kombination mit dem Hinweis auf das „Dalton-Prinzip” zeigt, nach welchen Grundlagen die Schule arbeitet. „An dieser Stelle machen wir direkt sichtbar, was uns von anderen Schulen unterscheidet”, unterstreicht Elisabeth Hupfauer, Vorsitzende des Fördervereins. Begeistert ist der stellvertretende Schulleiter Werner Schenk etwa vom Bereich „Lebensraum Schule” auf der Homepage. „Es wirkt nun alles in sich schlüssig”, zieht er ein Fazit.

Interaktive Elemente

Interaktive Elemente, ein „Schwarzes Brett” und Bereiche mit Informationen für Ehemalige sprechen den Nutzer an und runden das Angebot ab.

Ein halbes Jahr lang hat es vom Grundgedanken bis zur Fertigstellung und der endgültigen Freischaltung der Internetseite gedauert. Artdirektorin Manja Schiefer von der Raszkowski Werbeagentur hat während dieser Zeit Hand in Hand mit dem Gymnasium gearbeitet. Auch der permanent stattfindende Generationenwechsel sei ein Grund für Veränderungen gewesen, so Schenk. „Schüler entwickeln sich weiter, also sollte die Internetseite das auch tun.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert