Gute Resonanz auf das mha-Brustsymposium in der Stadthalle

Von: eik
Letzte Aktualisierung:
15701991.jpg
Hände hoch: Dr. Dagmar Swords forderte zur Bewegung auf und zeigte Ansätze, wie man sich vor Osteoporose schützen kann. Foto: eik

Alsdorf. Medizin kann sehr lebhaft und beweglich sein. Die Teilnehmer des 8. Alsdorfer Brustsymposiums erfuhren das auf angenehme Weise. Mitten in ihrem Vortrag „Stabile und gesunde Knochen durch Bewegung“ forderte Privatdozentin Dr. Dagmar Swords zum Mitturnen auf. Da hatte das Forum aus etwa 70 Interessierten großen Spaß – trotz des Ernstes, der hinter den Fachvorträgen steckte.

Mit dem Brustsymposium beschloss das Marienhospital Aachen und die ihm angeschlossene Katholische Stiftung und der Förderverein – die 2017er Veranstaltungsreihe. Brigitte Hinkelmann, ehemalige Mitarbeiterin des MHA Aachen, und Fördervereinsvorsitzender Rolf Leonhard Haugrund freuten sich bei der Begrüßung. Hinkelmann: „Das Interesse ist weiterhin sehr groß, dies beruht darauf, dass die angebotenen Themen durch fachlich qualifizierte Referentinnen und Referenten vermittelt werden.“ Auch vier Männer wollten über „Diagnostik und Behandlung in einem zertifizierten Brustzentrum“ informiert werden, denn Brustkrebs ist nicht nur Frauensache.

Frauenärztin Dr. Esther Geller erläuterte, welche Vorteile Patienten haben können, die eines der 51 zertifizierten Brustzentren in NRW aufsuchen. Aus ihrem Vortrag ging vor allem eine alarmierende Zahl hervor. „Jede neunte Frau erkrankt an Brustkrebs“, zeigte sie auf. Als Ursachen gibt es verschiedene Faktoren. Umweltverschmutzung, genetische Faktoren, falsche Ernährung, mangelnde Bewegung, Übergewicht, Rauchen oder Alkoholkonsum in Übermaß. Im Brustzentrum des Marienhospitals werde, hoch moderne medizinische Diagnostik geboten. Aus einer Hand komme auch die onkoplastische und ästhetische Chirurgie sowie die koordinierte Nachsorge. Zudem könnten den Patienten bei bestimmten Voraussetzungen Teilnahmen an wissenschaftlichen Studien zu gute kommen.

Bevor Dr. Mahmoud Danaei, Leiter des Brustzentrums am MHA, zum Thema „Wie hilfreich ist der Brust-Ultraschall und wie kann ich mich sichern“ referierte und mit dem Publikum in den Dialog ging, nahm sich Dr. Dagmar Swords ausreichend Zeit aufzuzeigen, wie man stabile und gesunde Knochen durch Bewegung erhalten kann.

Zu Beginn der Veranstaltung hatten mehrere dauerhafte Aussteller bei den Foren eine Spende von 675 Euro an den Förderverein überreicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert