Würselen - Gut besuchte Jahreshauptversammlung der DJK Westwacht Weiden

Gut besuchte Jahreshauptversammlung der DJK Westwacht Weiden

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
14781536.jpg
Auf der Hauptversammlung der DJK Westwacht ernannte Vorsitzender Josef Kuck (9.v.r.) Peter Kremer zum Ehrenvorsitzenden. Foto: W. Sevenich

Würselen. Bis auf zwei „Ausreißer“ hatten alle Abteilungen der DJK Westwacht, wie Vorsitzender Josef Kuck auf der außergewöhnlich gut besuchten Hauptversammlung bilanzierte, im letzten Jahr einen guten Lauf genommen. Es wurde nicht nur ein sportlichen und gesellschaftlicher Erfolg nach dem anderen eingefahren.

Vielmehr verzeichnete die Westwacht trotz einer stattlichen Zahl an Todesfällen einen Anstieg der Mitgliederzahl von 643 auf 678. Eine fruchtbare Verjüngung erfuhr die Besetzung mehrerer Abteilungsleiterposten, was Kuck nicht minder positiv wertete.

Die Wermutstropfen: Einmal verabschiedeten sich nach 42 Jahren die Jukiwe und die mit ihr verknüpften karnevalistischen Tätigkeiten aus dem Vereinsleben. Nicht zuletzt verband Vorsitzender Kuck diesen Beschluss mit den Unwägbarkeiten um den Fortbestand des Pfarrheimes.

Zum anderen stieg die zweite Tischtennismannschaft in die erste Hallenklasse ab. Die erste TT-Mannschaft entwickelte sich zu einem wahren Zugpferd. Nahm sie doch erstmalig am NRW-Pokalwettbewerb teil. Die dritte Mannschaft schaffte daneben den Aufstieg.

Doch der Reihe nach: Das 67. Weidener Jungenspiel – das achte steht in den Startlöchern – zog mit beträchtlicher Resonanz seine Mai- und Kirmesveranstaltungen auf. Die Fahnenschwenker Grün Weiß waren beim Maifest 2017 schon für weitere Überraschungen gut. Einen Aufschwung verzeichnete die Westwacht bei den 34. TT-Mini-Meisterschaften in den Teilnehmerzahlen. Beim zehnten „Toben macht schlau“ platzte die kleine Halle aus allen Nähten. Die Radwanderabteilung war im 25. Jahr auch außerhalb von Weiden sportlich unterwegs. Zum elften Male war das Handballcamp ein großer Renner.

Der Breitensport war und ist bei der Westwacht am Anfang eines neuen Jahres gut aufgestellt. Unerwartet stark schlugen die neuen Angebote ein, die Ballspielgruppe für Drei- bis Fünfjährige und das Fitness-Boxen. Neben den weiteren Gruppen, die weiter anwuchsen, boomte das Kinderturnen. Weiter in der Oberliga werden die Handballdamen auf Punktejagd gehen.

Den größten Erfolg erzielte die erste Männermannschaft im Handball, den dritten Platz in der Oberliga. Zum fünften Male stand sie im Endspiel um den Kreispokal, zum zweiten Male brachte sie ihn in ihren Besitz. Äußerst erfolgreich bestreitet der Nachwuchs seine Liga-Auftritte mit der Handballspielgemeinschaft (HSG). Herzlich bedankte sich Vorsitzender Josef Kuck bei allen ehrenamtlichen Mitstreitern, „die diese intensive Arbeit in allen Abteilungen erst möglich machte“, vornehmlich bei seinem Stellvertreter Manfred Engelshoven und seinem Geschäftsführer Joachim Foest.

Für den Finanzausschuss legte Dirk Vonhögen, der neue Leiter der TT-Abteilung Rechnung über die Entwicklung der Finanzen ab. Die Kassenprüfer Heinz Dahmen und Manfred Backes attestierten dem Finanzausschuss eine ordnungsgemäße solide Kassenführung.

Eingehend diskutiert und anschließend auch beschlossen wurde ein Antrag des Vorstands auf moderate Anpassung der Beiträge unter detaillierter Einbeziehung der städtischen Benutzungsgebühr zum 1. Januar 2018.

Ihre Bestätigung durch die Hauptversammlung erfuhren die Abteilungsleiter: Ernst Kuck (Handball), Dirk Vonhoegen (Tischtennis), Margret Kuck (Breitensport), Irmgard Dautzenberg (Breitensport), Dieter Schöner (Radwandern), Andreas Glindmeyer (Weidener Jungenspiel) und Christian Willems (Fahnenschwenker Grün Weiß).

Die Ehre, die ihnen gebührte, erfuhren insgesamt 33 treue und verdiente Mitglieder der Westwacht. Die Ehrennadel in Gold mit Silberlorbeeren verlieh der Vorsitzende an Paul Coir, Josef Hündgen, Peter Kremer, Wolfgang Annas, Paul Dautzenberg, Alexander Merzbach, Anni Offermanns, Heinz Dahmen und Willi Vossen. Mit der Ehrennadel in Gold wurden „dekoriert“: Willi Boeven, Hubert Cohnen, Willi Johnen, Gottfried Vonhoegen, Paul Kuck, Hans-Dieter Schmitz, Hans-Matthias Frohn, Hubert Werden, Peter Vonhoegen, Matthias Sturm, Heinz Kather, Hans-Josef Hündgen, Margret Kremer, Heinz-Peter Beckers, Christian Eggen, Peter Rinkens, Josef Wenn, Hugo Doum, Hubert Havenith, Hans-Peter Havenith, Josef Kuck, Ernst Kuck, Hans-Bert Westerhausen und Barbara Tüllmann.

Zum Ehrenvorsitzenden wurde Peter Kremer ernannt, der in 50 Jahren Mitglied im Vorstand keine einzige Sitzung versäumte. 13 Jahre stand er an der Spitze des Vereins. Heute bringt er sich als Pressewart immer noch in die Vorstandsarbeit ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert