Günther Sonnen nimmt Abschied vom Städtischen Gymnasium Würselen

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
wue_abschiedsonnen_bu
Abschied vom städtischen Gymnasium Würselen: Günther Sonnen (l.) sagt im Rahmen eines Jazzkonzertes Danke. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Würselen. Nach achteinhalb Jahren nahm der 60-jährige Leiter des Städtischen Gymnasiums, Günther Sonnen, mit gemischten Gefühlen Abschied von Würselen, um sich am Couven-Gymnasium in Aachen einer neuen Herausforderung zu stellen.

Bürgermeister Arno Nelles testierte ihm auf der Abschiedsfeier im Alten Rathaus: „Wir verlieren einen Schulleiter, der Spuren hinterlassen hat.” Unter seiner Ägide habe das Gymnasium über die Grenzen der Stadt hinaus an Ansehen gewonnen. Er, Sonnen, habe die Würselener Schullandschaft maßgeblich geprägt. Durch Kooperationspartnerschaften habe er die Weichen dafür gestellt, dass sich die Schule im gesellschaftlichen Kontext weiter entwickeln könne. Dass er seine Ideen auch an der neuen Wirkungsstätte realisieren könne, wünschte Nelles dem scheidenden Schulleiter.

Es war Sonnen ein Bedürfnis, im Kreis geladener Gäste auf die Arbeit vor Ort zurück zu blicken. Dabei sagte er allen Dank, die engagiert ihren Beitrag zur Entwicklung vieler Initiativen geleistet hatten, ob Schüler, Eltern oder Kollegium. Voran stellte er seine Familie, „die mir stets Lust am Leben und am Arbeiten gemacht hat”.

Lang war die Liste der Aktivitäten und Ereignisse, die Sonnen skizzenartig Revue passieren ließ. Bereits 2004 wurde das Regelwerk am Gymnasium auf den Weg gebracht. Dank des Engagements der Fremdsprachenlehrer entwickelten sich Schulpartnerschaften. Unter Bernhard Wiesemann habe der Chor in diesem Zusammenhang „ein Stück Schulsozialarbeit geleistet”. Mutig wurde ein neues Arbeitszeitmodell umgesetzt.

Erfolgreiche Arbeit

Erfolgreich war die Projektarbeit mit der städtischen Bücherei, die auf Landesebene prämiiert wurde. Als Umweltschule errang das Städtische Gymnasium ebenfalls einen Preis. Neue Lernorte wurden in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Firmen gefunden. Bunter und anspruchsvoller wurde - so Sonnen weiter - der Tag der Offenen Tür.

Das neue Schulgesetz mit der Forderung nach individueller Förderung habe die Schule gut weiter gebracht. In Sachen Medien konnte sich das Städtischen Gymnasium durch Laptop-Klassen neu aufstellen. Die Schule habe sich den neuen Herausforderungen gestellt, so dass die Schüler das Gefühl hatten, zweitgemäß unterrichtet zu werden.

Zu einem Aushängeschild wurde das mit Unterstützung des Schriftstellers Jürgen Nendza entwickelte literarische Oberstufenprojekt. Sechs anspruchsvolle Bücher wurden herausgebracht. Die ganze Schulgemeinde ließ sich mit Günther Sonnen auf die Reform des Schulrhythmus ein, womit eine neue Lernkultur - auch hin zum Ganztag - entwickelt wurde. Schließlich noch die in diesen Tagen vollzogene Kooperation mit der Realschule.

Sonnens Fazit: „Es ist Eure Lebendigkeit, die diese Liste, die nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann, so lang gemacht hat.” Der scheidende Schulleiter bedankte sich „für die Lebendigkeit, die die Schule heute auszeichnet”.

Das übrige Schulleiterteam mit Stellvertreter Matthias Bartz, Ute Heppner, Gaby Dickmeis und Willi Mohr bedankte sich beim scheidenden „Chef” für die geleistete Arbeit. Die Schüler hätten bei ihm immer an erster Stelle gestanden. Mutig habe er die sich ihm bietenden Handlungsspielräume genutzt. Viele neue Ideen habe er in den Lebensraum Schule einfließen lassen. Mit Wertschätzung sei er jedem Schüler begegnet und habe ihm geholfen, erwachsen zu werden.

Dem Team schlossen sich die Repräsentanten der schulischen Gremien mit Dankesworten an. Die Verabschiedung vollzog sich im Rahmen eines Konzertes, das von dem Aachener Quartett „Swing.it” mit Heribert Leuchter am Saxophon gestaltet wurde, ein Geschenk des scheidenden Schulleiters.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert