Grundschüler aus Alsdorf bei Wettbewerb der Aachener Bank erfolgreich

Letzte Aktualisierung:
6979905.jpg
Preisverleihung: Mia Hartmann (vorne) aus Ofden freut sich über den zweiten Preis im Einzelwettbewerb – udn mit ihr die jungen Vertreter aus Schaufenberg und Broicher Siedlung, die Klassenpreise erhielten. Gerne posierten sie mit André Piroth von der Aachener Bank für das Siegerfoto. Foto: Ralf Roeger

Alsdorf/Aachen. Dieser Schweinehaufen, der sich da in der Aachener Bank auf der Aachener Theaterstraße eingefunden hat, ist nicht ganz normal. Er riecht nicht, man hört nichts und klein sind die Schweinchen auch noch.

Sie ziehen viele neugierige Blicke auf sich und machen sich gar nicht mal so schlecht im Foyer der Bank. Es handelt sich um eine große Anzahl von Sparschweinen, die von Grundschülern im Rahmen eines Kunstwettbewerbes gestaltet wurden. Unter dem Motto „Bringt mal Farbe in den Winter“ haben 826 Kinder aus 33 Klassen von 19 Schulen an dem Kunstwettbewerb teilgenommen.

„Die Entscheidung ist der Jury sehr schwer gefallen“, sagt André Piroth, Leiter des Privatkundengeschäfts der Aachener Bank. Auch Jurymitglied Karl-Heinz Scheilen betonte die Kreativität und Fantasie der eingereichten Arbeiten.

Den ersten Platz hat Allegra Wingen (6) von der Domsingschule belegt. Ihr Schweinchen hat sich im kunterbunten Farbtopf gesuhlt und trägt ihren Namen in großen Lettern. „Ich mag lachende Tiere, deswegen habe ich ihm auch ein Lachen auf den Mund gemalt“, sagt sie. Allegra konnte sich über einen gut gefüllten Geschenkebeutel und 100 Euro Futter für ihr Sparschwein freuen.

Blume aus Pfeifenreinigern

Die Zweitplatzierte Mia Hartmann (6) von der Gemeinschaftsgrundschule Alsdorf-Ofden wollte ein Schwein gestalten, das „nicht sein kann”, sagt sie und grinst. Kein Wunder, denn ihr Sparschwein trägt eine riesengroße Blume aus gelben Pfeifenreinigern auf dem Rücken. „Die Jury war sich einig, dass hier eine große Künstlerin geboren ist“, sagt Piroth über Mias Werk. Den dritten Platz belegt Darwin Daher (6/KGS Hanbruch) mit seinem Schweinchen in Tarnfarbe. „Ich habe versucht die Augen in 3D zu malen, aber das hat nicht ganz geklappt“, bedauert er.

Zwei Klassen aus der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Schaufenberg in Alsdorf nahmen die Klassenpreise in Empfang. „Es freut uns besonders, dass die beiden Gewinnerklassen aus der gleichen Schule kommen“, sagt André Piroth. Die Klassenkasse ist um 200 Euro reicher, und weil die Parallelklasse in der gleichen Schule den gleichen Preis gewonnen hat, kommt eine Aufführung des Phosphor-Theaters an die Schule. Die Sieger-Schweinchen wurden ganz nach Belieben gestaltet – das eine mit weihnachtlichen Motiven wie Engel, Stern und Baum, und das andere erstrahlte mit ganz viel Farbe und Punkten. „Mein Lieblingspferd hat Punkte und heißt Pünktchen“, sagt dazu der kleine Künstler, Felix (6), mit einem Lachen und erklärt so, wie sein Sparschwein entstanden ist.

Was mit den 200 Euro für die Klassenkasse passieren wird, ist noch ungewiss: „Mit dem Gewinn war ja nicht zu rechnen, deswegen wissen wir das noch nicht“, sagt Lehrerin Lisa Busch. Für besonders kreative Ideen bekam unter anderen die Klasse der GGS Broicher Siedlung dann noch einen Sonderpreis. Noch bis zum 31. Januar kann die Sparschwein-Ausstellung in der Filiale an der Theaterstraße in Aachen besichtigt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert