Großeinsatz nach anonymer Bombendrohung bei Cinram

Letzte Aktualisierung:
bombenalarm cinram
Das Gelände wurde weiträumig von der Polizei abgesperrt. Foto: ZVA

Alsdorf. Bombenalarm hat ein anonymer Anrufer am Dienstagmittag beim DVD-Hersteller Cinram in Alsdorf gegeben. In einer der neuen Hallen an der Konrad-Zuse-Straße sollte das gefährliche Teil deponiert worden sein, dort wo 650 Stellen gestrichen worden sind, weil ein Deal mit Motorola gescheitert war.

Der US-Handy-Hersteller hatte einen Verlust von 307 Millionen Euro eingefahren und verlagerte deswegen die just in der eigens gegründeten Tochterfirma Cinram Wireless in Alsdorf etablierten Handy-Aktivitäten nach Südostasien.

Polizei und Feuerwehr sperrten das Gelände um die Konrad-Zuse-Straße 1 weitläufig ab.

Fünf Sprengstoff-Spürhunde wurden aus Aachen, Düsseldorf und Kleve angefordert, um die Hallen abzulaufen.

Gegen 18 Uhr wurden die Kontrollen ergebnislos abgebrochen, wie die Leitstelle der Polizei auf Anfrage mitteilte. Nun konzentriert sich alles auf die Suche nach Täter und Motiv.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert