Grenzlandtheater startet in Baesweiler

Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Grenzlandtheater – da weiß man, was man hat – auch in der kommenden Spielzeit: eine ausgewogene Mischung aus Komödie und Krimi, Schauspiel und Musical und aktuell brisanten Themen.

Zum Saisonauftakt gibt es am 17. September einen Klassiker: „Arsen und Spitzenhäubchen“ – eine Komödie in der die beiden Damen Abby und Martha es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, einsame Herren von ihrem „Leiden“ zu befreien. Die Beförderung ins Jenseits erfolgt dabei auf makabre Art und Weise. Turbulent wird es, als ihr Neffe Mortimer hinter ihr Geheimnis kommt.

Weiter geht es am 6. Februar 2015 mit dem Musical „Cabaret“ – Berlin, Silvester 1929: Die braunen Schatten werden immer größer, doch im legendären Kit-Kat-Club wird ausgelassen gefeiert und sich im besten Falle über den drohenden Faschismus lustig gemacht.

Der Krimi „Abendstunde im Spätherbst“ von Friedrich Dürrenmatt am 12. März ist wieder von Spannung geprägt. Ein schnüffelnder Spießbürger unterstellt dem weltberühmten Schriftsteller Korbes Ungeheueres. Mit buchhalterischer Akribie hält der Spießbürger dem Schriftsteller Korbes vor, alle in seinen Romanen vorkommenden Morde seien nicht erfunden – so viel Fantasie sei nicht möglich – sondern von ihm selbst verübt worden.

Joana und Valentin haben in Daniel Glattauers Komödie „Die Wunderübung“ am 16. April 2015 ein Problem: einander! Die Beziehung der beiden befindet sich bereits seit Jahren in der Krise und ein Paartherapeut soll nun Abhilfe schaffen, aus der Entfremdung wieder Annäherung herbeiführen.

„The King‘s Speech“ als Finale

Es stellt sich aber schnell heraus, dass dies keine leichte Aufgabe werden wird. Joana weiß immer schon vorher was ihr Ehemann sagen will, und lässt ihn mit ihren Redeschwällen oft nicht zu Wort kommen. Valentin straft sie dafür mit Gefühlskälte. Aber nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut scheint in Schwierigkeiten zu stecken.

Das Finale der Spielzeit 2014/2015 bildet das Schauspiel „The King‘s Speech“ – Die Rede des Königs – von David Seidler am 15. Juli 2015. Der 2. Sohn des britischen Königs George V., Herzog Albert, ist Stotterer. Seine erste Rundfunkansprache wird zum Desaster. Alle Arztbesuche sind vergeblich bis seine Frau von dem ungewöhnlichen Sprachtherapeuten Lionel Logue hört.

Aber die Annäherung der beiden gestaltet sich aufgrund ihrer Verschiedenheit sehr schwierig. Doch plötzlich wird Albert nach dem Tod seines Vaters König. Der Druck wächst. Wenn er seine Pflicht als König erfüllen will, muss er lernen, öffentlich zu sprechen.

Auch beim Preis für die Gastspiele des Grenzlandtheaters in Baesweiler weiß man was man hat. Abonnements für die Spielzeit 2014/2015 sind zum Preis von 50 Euro (Teilzahler 25 Euro) ab Montag, 2. Juni, an der Infothek im Rathaus Baesweiler erhältlich. Tageskarten für einzelne Veranstaltungen zum Preis von 15 Euro (Teilzahler 8 Euro) können ab Montag, 7. Juli 2014 erworben werden. Es wird weiterhin reservierte Plätze im PZ des Gymnasiums geben, die beim Kartenkauf ausgewählt werden können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert