Glück-Auf Ofden hält seit 60 Jahren fit

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
10758775.jpg
Glückwunsch: Zahlreiche Mitglieder wurden vom Vorsitzenden Peter Harst (r.) für langjährige Treue geehrt. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Mit einer eindrucksvollen Veranstaltung in der Ofdener Festhalle hat die Sportvereinigung Glück-Auf Ofden unter Schirmherrschaft von Eva-Maria Voigt-Küppers (SPD, MdL) ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert.

Vorsitzender Peter Harst freute sich besonders darüber, die Gründer Ludwig Altmann, Laurenz Johnen und Karl-Heinz Wagner begrüßen zu können.

Bürgermeister Alfred Sonders ließ die Geschichte Revue passieren. „Unser schöner Stadtteil Ofden, privilegiert oberhalb des herrlichen Alsdorfer Weihers gelegen und mit vielen, vielen Grünflächen ausgestattet, und die Sportvereinigung Glück-Auf Ofden haben viele Gemeinsamkeiten. Schaut man in die Gründerjahre der Sportvereinigung zurück, muss man sich zunächst mit der Gründung des Stadtteil Ofden beschäftigen.

Zunächst entstanden 761 Wohnungen, in den Jahren 1954 und 1955 kamen 158 Wohnungen dazu. 1955 gegründet, war Glück-Auf Ofden einer der ersten Vereine auf dem „Hungerberg“. In der Chronik ist zu lesen: „Man sah niemals das Ziel allein darin, im Bereich Sport Breitenwirkung und Leistung zu erzielen, sondern verstand sich vielmehr auch als integrierender Faktor, besonders bei der jungen Generation.“

Heute kann man mit Fug und Recht behaupten, dass der Verein die damals gesteckten Ziele erreicht hat. Sonders: „Der Verein hat über Generationen Menschen in Ofden integriert, hat Gemeinsam und Zusammengehörigkeitsgefühl produziert. Der Fußball steht im Mittelpunkt, das gilt ganz besonders auch für die Jugendarbeit. Ich finde es vorbildlich, wie die Kleinen von den Bambini bis zur B- und A-Jugend systematisch gefördert werden.“

Bert Ludwig, der durch das Programm führte, hielt die Laudatio auf den Verein, dessen Angebot reichhaltig war. Fußball, Handball, Ringen und Boxen, Leichtathletik und Tischtennis wurden in den Anfangsjahren angeboten. Ende der sechziger Jahre kam eine Damen-Gymnastikabteilung hinzu.

Geehrt wurden beim Festabend die Gründungsmitglieder Ludwig Altmann, Laurenz Johnen und Karl-Heinz Wagner, sie erhielten den Bildband „60 Jahre Glück-Auf Ofden“, den Gerold Roubal erstellt hat. Zudem wurden Dr. Hans Gronen und Wolfgang Vondenhoff geehrt, die Mitglieder der ersten Stunde sind. Zu guter Letzt kamen die Vereinsmitglieder auf die Bühne, die mindestens 50 Jahre dem Verein angehören: Hilde Theis, Siegfried Clahsen, Dr. Manfred Classen, Friedel Gerkens, Helmut Delzepich, Helmut Foerster, Günther Jarosch, Willi Linnhoff, Bert Prell, Willi Prell, Peter Reitler und Karl-Heinz Zell.

Zum Schluss bedankte sich Vorsitzender Peter Harst bei vielen Mitstreitern die den Verein unterstützt haben. Namentlich nannte er Bert Ludwig, Gerold Roubal, Jörg Decker, Waltraud Harst, den Festausschuss, das Team von Haus Ofden um Gabi und Helmut Wenerus, sowie den Bandleader der Gruppe Night Flyers, Roland Wolf, der das ganze Wochenende mit dem Verein geplant hatte und sein 25-jähriges Bühnenjubiläum feiern konnte. Nach dem offiziellen Teil spielten Silvi & Ralf zum Tanz auf. Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers hatte in Ofden ein „Heimspiel“. Zur Stimmung trug auch der Sänger Jupp Ebert aus Aachen bei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert