Gleichberechtigung, Armut oder der Bolzplatz

Von: rüt
Letzte Aktualisierung:
her_falken_bu
Vorbereitungen: (v.l.) Iman Al-Huwaish und Samira Elmahi haben schon in der Technik gekramt, um die Jugendlichen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Foto: Ilona Rütten-Sieben

Herzogenrath. Sie sind sehr engagiert und haben schon viel erreicht: „Politik - Mach mit!” heißt das neueste Projekt der Sozialistischen Jugend Deutschlands - Die Falken in Merkstein. Es soll die politische Beteiligung von Jugendlichen fördern.

Start ist am 1. April. „Die Jugendlichen haben wirklich gute Ideen”, sagt Iman Al-Huwaish. Sie betreut gemeinsam mit Samira Elmahi und Beate Kuhn das Projekt.

Das Ziel: Jugendliche bis 21 Jahren aus der gesamten Städteregion Aachen sollen sich aktiv für ihre Ideen und Forderungen einsetzen. Dazu kann jede Gruppe selbst ein politisches Thema auswählen und bearbeiten.

Aspekte können etwa Armut, Rassismus, Integration und Gleichberechtigung, aber auch der Bolzplatz um die Ecke oder die fehlende Busverbindung im Stadtteil sein. Eben alles, was die jungen Leute interessiert und betrifft.

Umgesetzt werden soll das Ganze kreativ. Tanz, Theater, Rap, Foto oder Film - innerhalb eines von den Falken begleiteten Workshops kann jede Teilnehmergruppe das, was sie am meisten beschäftigt, individuell ausdrücken.

„Wir unterstützen, wo wir können, sorgen gerne kostenlos für technische Hilfsmaterialien”, erläutert Samira Elmahi. Für angehende Rapper stellen die Falken sogar einen Kontakt zu einem Tonstudio her.

Ob sich eine Gruppe Freunde zusammenfindet, Besucher von Jugendtreffs mitmachen oder Teams aus Schulen, ist völlig egal. Hauptsache, die Teilnehmer sind mit Spaß bei der Sache. Sie sollen andere Jugendliche aus der Region kennenlernen und über ihre Anliegen diskutieren.

Vielfalt und Demokratie

„Wir wollen, dass Jugendliche sich angesprochen fühlen und nicht sagen Was soll ich mit Politik?”, ist es Samira Elmahi und Iman Al-Huwaish wichtig, dass die jungen Leute über den Tellerrand blicken und sehen, wie es in anderen Städten läuft, wie sich die Jugendlichen dort engagieren.

Gefördert wird die Aktion durch das Programm „Vielfalt tut gut. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie” des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Landesinitiative „Pakt mit der Jugend”.

Letzter Abgabetag und Ende des Projekts ist der 20. Juni. Die Ergebnisse werden am 27. Juni ab 15 Uhr im Talbahnhof, Raiffeisenplatz 1-3, in Eschweiler vorgestellt. Natürlich sind auch die kommunalen Politiker dazu eingeladen.

Alle Einfälle werden in einer Broschüre und gegebenenfalls auf einer CD veröffentlicht. Am Ende des Projekts wird mit den teilnehmenden Jugendlichen eine Party oder ein Tagesausflug organisiert.

Es gibt zwei Infoabende: für Jugendliche am Dienstag, 30. März, 17 Uhr, im Raum der Falken, Comeniusstraße 8, Merkstein, sowie für Multiplikatoren am Dienstag, 13. April, in den Falkenräumen, Wittekindstraße 5, Aachen. Infos und Anmeldung: Beate Kuhn, 02451/909213 oder Samira Elmahi, 01577/1489071.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert