Gestatten: Gabi, Baesweilers neue Karnevalsprinzessin

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
bae_prinzessin_bu
Die Kleinste wird (bald) die Größte sein: Die künftige jecke Regierung Baesweilers stellte zum ersten öffentlichen Termin schon mal den Stadtbrunnen zu, bevor irgendwann im frühen März 2011(!) das Rathaus eingenommen wird. In der Mitte Prinz Gabi (rechts daneben), Prinzenführerin Martina Theil, Mundschenk Nicole (links daneben) und Hoppeditz Christina (2. von links). Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Lange wurde spekuliert. Nun ist es offiziell. Der neue Karnevalsprinz in Baesweiler heißt Gabi. Gabi Bockmühl hat inklusive Hofstaat die Vorstellungs-Tournee durchs Städtchen begonnen.

Die künftige Tollität, sie wird am 30. Oktober proklamiert, ist umgeben von karnevalistischen Fachkräften. So gehört dem Hofstaat Bockmühls als Prinzenführerin Martina Theil - Ehefrau des Festkomitee-Vizepräsidenten Erich Theil - an. Komplettiert wird die Spitze des närrischen Triumvirats durch Hoppeditz Christina Theil.

Auch Mundschenk Nicole (Malinowski) entstammt einer karnevalistisch sehr aktiven Familie. Ihr Onkel ist der Schörjer-Präsident Manfred Mahr. Apropos Schörjer. Die Renngemeinschaft schickt mit Norbert Hilger und Stefan Latten zwei ganz erfahrene jecke „Haudegen” in das bunte Multi-Kulti-Ensemble.

Mit im Prinzenteam stehen Elisabeth, Peter und Jochen Meissner (Ehrengarde), Udo Kriz (Narrenzunft), Heinz-Josef „Schippie” Spiertz (Rot-Weiße Funken Beggendorf), die Lovericher „Funken” Franz-Dieter Lieben und Franz-Walter Louis sowie die Settericher KAS-Mitglieder Frank und Michael Kaiser. Auch Alois und Bärbel Killen und der Ehemann der Tollität, Dirk Bockmühl, gehören unter anderen zum Aufgebot.

„Alle unter einer Kappe tanzen nun nach meiner Pfeife”, hat das sehr selbstbewusste und kleine Energiebündel Gabi Bockmühl zum närrischen Motto erhoben. Wobei die lange Session für Bockmühl und ihr Team schon früh mit zwölftägigem „Vorsprung” vor dem 11. November beginnt.

Rückkehr zur Monarchie

Doch das wird wohl zusätzliche Motivationsschübe herausholen, war doch der Thron in der letzten Session nicht besetzt. Die Baesweiler Jecken dürsten doch sehr nach der Rückkehr der karnevalistischen Monarchie. Zur Entscheidungsfindung trug seinerzeit bei, „dass ich in der Session als Reiner und Roswitha Kreutz das Tollitätenpaar war in einer Nacht geträumt habe, selbst einmal Prinz zu sein”.

Diesen Traum hat sich die 42-jährige Ehefrau und Mutter - in der Öffentlichkeit ohnehin sehr präsent - nun erfüllt. Gabi Bockmühl, Sozialdemokratin mit Sitz im Stadtrat und in der Städteregion, hatte lange gezögert. Doch nun scharren die Narren förmlich mit den Hufen und haben sich bereits ein vorsessionales Marathonprogramm auferlegt, dass mit dem Besuch des Grillfestes bei Ex-Tollität Reiner und einer Stippvisite bei der ebenfalls feiernden Narrenzunft begann.

Eigentlich rannten die Jecken offene Türen ein, ist doch (fast) das ganze Team stadtbekannt. Baesweilers närrische Tradition hat mit dem Eintritt der Bockmühls möglicherweise einen neuen Zweig bekommen, denn Sohnemann Philipp lief an seinem 12. Geburtstag zur ersten öffentlichen Vorstellung bereits mit einem T-Shirt „Thronfolger 20?” fröhlich mit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert