Gesamtschule Würselen in der auslaufenden Hauptschule eröffnet

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
10634246.jpg
Die Schüler der der neuen Gesamtschule Würselen haben die Segel gesetzt. Die neue Einrichtung kann nun Fahrt aufnehmen. Foto: Nina Krüsmann

Würselen. Ein Segelschiff dient als Symbol für die gemeinsame Fahrt in einen neuen Lebensabschnitt an der neuen Gesamtschule Würselen. Schulleiter Olaf Staecker und sein Stellvertreter Jan Brumberg nutzten dieses Bild als „roten Faden“ während der Eröffnungsfeier in der Turnhalle der auslaufenden Gemeinschaftshauptschule Würselen an der Lehnstraße.

Bürgermeister Arno Nelles ging in seiner Ansprache auf die Entstehungsgeschichte der Schule ein. Auch die Schwierigkeiten im Vorfeld, die es zu umschiffen galt, kamen zu Wort. „Sie als Eltern waren mutig, diese Schritte mitzugehen“, sprach Nelles seinen Dank aus.

Auch die nahe Zukunft rückte er in den Blick: Im September fällt der Rat die Entscheidung über den neuen Schulstandort. Die für den Start der Gesamtschule hergerichtete alte Hauptschule an der Lehnstraße, die derzeit im unteren Gebäudeteil vier Hauptschulklassen und oben 108 Schüler der neuen Gesamtschule beherbergt, soll in zwei Jahren dann ausgedient haben. Zwei Varianten gibt es, wie Schulleiter Olaf Staecker erklärte: eine Sanierung der Realschule an der Tittelstraße oder ein kompletter Neubau an der Krottstraße.

Staecker und Brumberg sind Pädagogen mit Leidenschaft und großer Erfahrung. Sie wünschen sich für die zukünftige Arbeit die Unterstützung und die aktive Mitarbeit der Eltern sowie eine kooperative Zusammenarbeit mit dem Schulträger. „Die Schulneugründung ist eine besonders spannende und auch gleichzeitig anspruchsvolle Aufgabe“, betonte Staecker. Mit individuellen Förderungskonzepten und Raum für Persönlichkeitsentfaltung will er möglichst viele Kinder und Jugendliche mit einem guten Schulabschluss fit für die Zukunft machen.

Auch Cornelia Ossendorf, Gesamtschuldezernentin bei der Bezirksregierung in Köln, besuchte die Feier. Nach den Ansprachen zogen sich die Fünftklässler in ihre Klassenräume zurück, um jeweils ein Segeltuch mit Handabdrücken zu gestalten.

Mit den vier bunt bedruckten Tüchern traten die Mädchen und Jungen nach einer Stunde auf den Schulhof. Gemeinsam mit den Eltern setzten sie unter großem Jubel die Segel der 5a, 5b, 5c und 5d. „Nun nimmt unsere Schule Fahrt auf!“, freute sich Schulleiter Olaf Staecker.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert