Gerhart-Hauptmann-Schule: Stadt bekommt Post vom Rechtsanwalt

Von: hob
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Auch wenn jetzt selbst die Landesopposition CDU offen den Fortbestand der Hauptschulen in Frage stellt, sehen die Vertreter der Bürgerinitiative zum Erhalt der Gerhart-Hauptmann-Hauptschule in Alsdorf-Ost das zumindest für ihre Lehranstalt ganz anders.

Nach Protesten, Demonstrationen, Bürgerbeschwerden in Stadtratssitzungen bis hin zum Bürgerbegehren, das aufgrund eines mangelhaften Gegenfinanzierungsvorschlags von der Mehrheit der Ratsvertreter abgelehnt wurde, gibt sich die Bürgerinitiative nicht geschlagen.

Post erhalten Bürgermeister Alfred Sonders und die städtische Rechtsabteilung am Freitag aus Aachen. Der Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Professor Dr. Christof Stock, wurde von den Protestlern beauftragt, Widerspruch gegen die Ablehnung des Begehrens einzulegen.

Der Jurist räumt nach Auskunft der BI-Sprecherin Birgit Zöller dem Widerspruchsverfahren gute Aussichten ein: „70 zu 30 stehen die Chancen.” Der Spendenaufruf zur Finanzierung des Verfahrens über private Mittel - die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 2400 Euro - brachte bereits in den ersten Tagen 1000 Euro ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert