Herzogenrath - Gemeinsames Schultheater: „Butterfly Blues” wieder auf der Bühne

Gemeinsames Schultheater: „Butterfly Blues” wieder auf der Bühne

Von: eli
Letzte Aktualisierung:
Nur drei Fragen hätten wir: B
Nur drei Fragen hätten wir: Bei der Grenzkontrolle zählt für die Beamten vor allem der Bildungsstand ihres Gegenübers. Foto: Elisa Zander

Herzogenrath. Die Schüler des Literaturkurses des Abschlussjahrgangs der Europaschule in Merkstein haben sich in Kooperation mit der Willy-Brandt-Gesamtschule Übach-Palenberg mit der Situation afrikanischer Flüchtlinge beschäftigt. Dabei haben sie eine Interpretation von Henning Mankells „Butterfly Blues” erarbeitet.

Mit großem Erfolg feierten sie im März ihre Theaterpremiere. Mit dem Stück, das den Kontrast zwischen Angst vor dem Tod und der Hoffnung auf ein besseres Leben herausstellt, steht der Kurs derzeit in der Endrunde des Wettbewerbs „Kinder zum Olymp”.

Mittelpunkt der Erzählung sind Ana und Sara, die stellvertretend für das Schicksal von Tausenden stehen. An der Grenze stellen sich immer nur drei Fragen: „Wie heißt du? Woher kommst du? Hast du was gelernt?” Eins lernen die jungen Frauen schnell: Mit Geld sind die Mauern, die sich ihnen in den Weg stellen, nicht ganz so hoch. Doch bald fragen sie sich: „Ich habe das Meer überlebt - aber wofür?”

Denn die neue Welt heißt sie nicht mit offenen Armen willkommen. Sie werden eingepfercht in Lagern - eine erneute Flucht steht bevor. Sie suchen ein „Woanders ohne Mauern”. Der Kontinent, der einst für Hoffnung stand, entpuppt sich als Enttäuschung, steht nunmehr für Tod. In dem sozialkritischen Stück transportieren die Darsteller den Grundgedanken: Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Die Zusammenarbeit mit Flüchtlingsinitiativen der UNO, Amnesty International, Unicef und Pro Asyl haben den Beteiligten einen neuen Blick auf die Dinge ermöglicht.

Der Literaturkurs bringt das Stück „Butterfly Blues” ein letztes Mal auf die Bühne. Gespielt wird am Dienstag, 19. Juni, um 20 Uhr im Aachener Grenzlandtheater, Elisengalerie. Karten gibt es in der Schule unter Tel. 02406/98570.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert