Baesweiler - Gemeinsamer Schritt auch in den Ruhestand

Gemeinsamer Schritt auch in den Ruhestand

Von: Sigi Malinowski
Letzte Aktualisierung:
Die Männer mit der Mütze sag
Die Männer mit der Mütze sagen gemeinsam servus: Werner Offergeld (l.) und Hans-Josef Flecken haben ihren Dienst nie nur als Job verstanden. Es war ihnen eine Verpflichtung, den Menschen zu dienen. Foto: Malinowski

Baesweiler. Abgesprochen war nie etwas. Es hat sich einfach so ergeben. Fast 50 Jahre lang liefen die Wege der beiden Polizisten Hans-Josef Flecken und Werner Offergeld parallel. Und am Ende der Dienstzeit schließt sich der Kreis wieder.

Werner Offergeld und Hans-Josef Flecken werden am 31. Januar - natürlich gemeinsam - in den Ruhestand versetzt. Nach gut 42 Jahren Dienst.

Auf der Karriereleiter

Angefangen, wenn man so will, hatte eigentlich alles nach dem Abitur am Alsdorfer Gymnasium. Die ehemaligen Schüler von Paul Ganser und Reiner Seidel überraschten mit einem übereinstimmenden Berufswunsch: Polizist. „Das war damals sicherlich ein bisschen ungewöhnlich”, schmunzelt der gebürtige Baesweiler Werner Offergeld heute. Der Polizeidienst war zu Zeiten der 68er-Generation nicht übermäßig attraktiv. Sein Kollege Hans-Josef Flecken pflichtet ihm bei. Der Gereonsweiler - der mit seiner Familie seit 35 Jahren in Setterich zu Hause ist - ging ebenfalls zur Polizeiakademie nach Münster. Die Beamtenanwärter stiegen schnell auf der Karriereleiter nach oben. Mit 24 Jahren waren sie beide Dienstgruppenleiter. Während Werner Offergeld später nach Alsdorf zum Kriminalkommissariat 23 stieß und nach eigenem Bekunden „fast immer mein eigener Chef war”, durchlief Hans-Josef Flecken verschiedene Stationen, zuletzt als Leiter des Bezirks- und Schwerpunktdienstes Nordkreis. Dort unterstehen dem Hauptkommissar 36 Polizeikräfte. Ihm und seinem Kollegen Offergeld werden bei einer Feierstunde im Polizeipräsidium am 31. Januar die Entlassungsurkunden überreicht.

Beide stehen weiter im öffentlichen Leben. Werner Offergeld hat es immer zur Musik gezogen. Der Dirigent des Harmonievereins Baesweiler wird diesem verbunden bleiben. Auch bleibt er der Arbeit im Kirchenvorstand der Pfarre St. Petrus ein treuer Begleiter. Das eine oder andere Stündchen mehr wird Offergeld möglicherweise auch dem Geschichtsverein Baesweiler widmen.

Hans-Josef Flecken - er war viele Jahre Mitglied des Verkehrsausschusses in Baesweiler für die CDU - ist Präfekt der Alsdorfer Kevelaer-Bruderschaft und absolviert die Fußwallfahrt jedes Jahr. Lediglich zweimal konnte er nicht dabei sein. „Das ist zu einer kleinen Sucht geworden”, gibt der frühere Hobby-Fußballtorwart zu.

Familie im Fokus

Bevor die Pensionäre es ein bisschen ruhiger angehen und sich natürlich viel mehr ihrer Familie widmen möchten, wird es noch mal turbulent. Zur Abschiedsparty. Die feiern die beiden Pennäler von damals mit ihren Gästen selbstverständlich zusammen . . .
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert