Gelungene Charity-Show bei der Narrenzunft

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
6950976.jpg
Im Kulturzentrum der Burg Baesweiler hatte die KG eine Charity-Veranstaltung ausgerichtet, um die an diesem Tage vorgesehene Verleihung des Goldenen Wappens an Peter Timmermanns auszugleichen. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Hohe Spendenbereitschaft, hochrangige Gäste, professionelle Moderatoren und ein Füllhorn voll Spaß: Die Wohltätigkeitsveranstaltung der Karnevalsgesellschaft (KG) Narrenzunft erfüllte die Erwartungen, die die Gastgeber in ihre Party gesetzt hatten.

Im Kulturzentrum der Burg Baesweiler hatte die KG eine Charity-Veranstaltung ausgerichtet, um die an diesem Tage vorgesehene Verleihung des Goldenen Wappens an Peter Timmermanns auszugleichen. Bekanntlich hatte der designierte Preisträger aus gesundheitlichen Gründen – wie es offiziell hieß – auf die Überreichung des Preises verzichtet.

„Kinder, Kinder, wart Ihr großartig“, durfte die fröhliche Zunft um ihren Chef und Vorsitzenden Antoni Messias am frühen Nachmittag vermelden. Nicht nur die eigenen Kräfte boten ein sehr schönes Bühnenprogramm, die Gastgeber bekamen auch (unter anderem) Unterstützung des Karnevalsausschusses (K.A.S.) Setterich einschließlich Marktprinzessin Anne oder nahmen begeistert mit, wie die Rot-Weißen Funken mit ihren großen (Dirk und Simone) und kleinen Tollitäten (Dustin und Jana) und Tanzmariechen Mailin van de Winkel die Bühne stürmten. Auch die Renngemeinschaft „Schörjer“ präsentierte sich von ihrer besten Seite.

Da klatschte dann auch Universitätsprofessor Dr. Rolf Mertens gerne im jecken Auditorium mit. Der hochrangige Mediziner und Leiter der Kinderonkologie der Uniklinik der RWTH Aachen war gerne nach Baesweiler gekommen. Denn schließlich bekommt die Klinik die Hälfte der Erlöse. Die Narrenzunft brachte insgesamt immerhin 1600 Euro auf. Der zweite Teil geht an das Familienzentrum „Sonnenschein“, dessen putzige Penze auf die Bühne kletterten, um begeistert zu singen und zu tanzen.

Antoni Messias und seine Vorstands-Kollegen Dieter Büttner sowie Frank Geist und die Moderatoren Stefan Demus und Dennis Ortmanns überreichten symbolische Schecks an die Empfänger Rolf Mertens (Uniklinik Aachen) und Elke Grein, Vorsitzende des Förderkreises Familienzentrum Sonnenschein. Das Thema „Goldenes Wappen“ war an diesem Morgen den auch keines mehr.

Das versicherte beispielsweise Narrenzunft-Vorsitzender Antoni Messias. „Mich hat heute noch keiner darauf angesprochen“, konnte er keine Schwingungen verspüren, dass die ausgefallene Ordensverleihung an den beurlaubten DRK-Kreisgeschäftsführer Peter Timmermanns in irgendeiner Weise Gesprächsstoff war. Auch Timmermanns Parteikollege und Städteregionstags-Mitglied Franz Körlings (CDU) sagte auf Anfrage: „Nein, ich habe nicht den Eindruck, dass das heute thematisiert wird.“ An einem Tag, an dem der Spaß uneingeschränkt regierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert