Gegen Lohndumping und prekäre Jobs

Von: tv
Letzte Aktualisierung:
Ehrung für jahrelange gute Ar
Ehrung für jahrelange gute Arbeit: Dieter Naumann (Mitte) empfängt den Dank von Franz-Josef Küppers (r.) und Manfred Maresch. Foto: T. Vogel

Herzogenrath/Würselen. Vier Jahre sind vergangen seit der vorausgegangenen Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Ortsgruppe Herzogenrath-Würselen. Vier Jahre, in denen sich die 543 aktiven Mitglieder der Ortsgruppe nicht geschont und sich an vielen Aktionen beteiligt haben.

Besichtigungen, zum Beispiel des Tagebaus in Inden, der Alfa Brauerei in Schinnen (Niederlande) und des Polizeipräsidiums Aachen standen ebenso auf dem Programm wie Bildungsveranstaltungen oder Maifeiern.

Der Schwerpunkt der Aktivität, so war dem Bericht des Vorsitzenden Franz-Josef Küppers zu entnehmen, lag jedoch in der Öffentlichkeitsarbeit. Zu den Arbeitsinitiativen der IG BCE „Unverzichtbar: Gute Arbeit” und „Gerechte Entlohnung: Gutes Geld für gute Arbeit” wurden unermüdlich Unterschriften gesammelt, um Lohndumping und prekäre Arbeitsverhältnisse anzuprangern. Diese wurden an Arbeitsministerin Ursula von der Leyen gesendet - ohne jedoch bis heute eine Antwort erhalten zu haben.

Bei einer anderen Aktion auf dem Herzogenrather Wochenmarkt wurde „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit” gefordert. Nach Vorarbeit der stellvertretenden Vorsitzenden Nadja Sengotta wurde mit neuen Methoden und Werbemitteln gearbeitet.

Das Fazit: gelungener Auftritt, die Aktion war ein Erfolg. Aktuelle politische oder gesellschaftliche Themen wurden auf den Vorstandsitzungen regelmäßig diskutiert. Nicht nur unter sich - auf die Meinung von Gästen waren und sind die Teilnehmer neugierig.

Eine besondere Erwähnung hatte sich der Arbeitskreis Senioren unter Leitung von Anni Jensch verdient, die regelmäßig Aktivitäten in der Umgebung anbietet.

Eine wichtige Rolle spielte auch der 1. Mai 1966, das Eintrittsdatum von Dieter Naumann. Der letzte noch im Vorstand aktive Zeitzeuge der ehemaligen Herzogenrather Ortsgruppe der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie hatte vor 30 Jahren das erste Funktionärsamt angenommen. Nachdem er 1982 Bildungsobmann wurde, beerbte Naumann 1986 Willi Bordewin mit dem Amt des Kassierers, das er noch heute ausübt. Seit 18 Jahren ist der 60-Jährige im Betriebsrat bei RWE im Tagebau Hambach. Mehrere Perioden lang war er außerdem Delegierter des damaligen Unterbezirks der IGBE zum Bundeskongress nach Hannover. Für seine Leistungen wurde Dieter Naumann bei der Mitgliederversammlung ebenfalls geehrt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert