Gegen Atomwaffen: Gedenken an Opfer von Hiroshima und Nagasaki

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
10615626.jpg
Die Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki jähren sich zum 70. Mal. Aus diesem Anlass gestalteten die Aachener Aktionsgemeinschaft ‚Frieden jetzt!’, die ‚Würselener Initiative für den Frieden’ und weitere Gruppierungen aus Aachen und Würselen jetzt die Aktion „Würselener Nacht der 70.000 Kerzen“ auf dem Platz vor der Kirche St. Sebastian in Würselen. Foto: dag

Würselen. Auf dem Markt vor der Kirche St. Sebastian standen Kerzen. Auf Bannern war in großen Lettern zu lesen: „70 Jahre Hiroshima und Nagasaki – Gedenken reicht nicht – atomwaffenfrei –jetzt!, Für eine atomwaffenfreie Welt sowie Würselener Initiative für den Frieden – stoppt den Krieg!“

Die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki jährten sich zum 70. Mal. Dazu gestalteten die Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“, die „Würselener Initiative für den Frieden“und weitere Gruppierungen aus Aachen und Würselen nun die Aktion „Nacht der 70.000 Kerzen“.

Dr. Ansgar Klein betonte: „Die Jahrestage mahnen, alles uns Mögliche zu tun, damit solche Tragödien sich nicht wiederholen. Das Grauen der Ausweglosigkeit und der Schrecken der Atombomben-Detonationen in den beiden japanischen Städten stehen dabei genauso im Mittelpunkt wie das Leiden der vielen Opfer der über 2000 Atomtests und des Uranabbaus. Und heute?“, führte er weiter aus: „Die Uhr tickt. Im Januar wurde die Doomsday Clock/ Atomkriegsuhr in New York auf drei Minuten vor Zwölf vorgerückt, nicht zuletzt auch wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine. Alle Atomwaffenstaaten planen die Modernisierung ihrer Atomwaffenarsenale. Dies betrifft auch die in Büchel/Eifel stationierten US-Atomwaffen. Obwohl der Bundestag im März 2010 deren Abzug forderte, sollen sie durch eine neue, zielgenauere Bombenversion ersetzt werden.“

Musikalisch gestalteten Angela Mäder und Blue Flower die Aktion. Aus Papier gefaltete Kraniche wurden verteilt. Die Initiativen hatten ihre August-Montagsmahnwache ebenfalls dem Gedenken an die Opfer des Abwurfs der Atombomben gewidmet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert