Gebühren für Würselener Sportler sind bald fällig

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Zu Beginn des Jahres hat die Landesregierung ein Stärkungspaktgesetz für die finanzschwachen Gemeinden auf den Weg gebracht.

Um in den Genuss der in Aussicht gestellten finanziellen Mittel zu kommen, ist die Stadt Würselen wegen einer drohenden bilanziellen Überschuldung verpflichtet worden, die Vorgaben dieses Gesetzes zu erfüllen. Sie muss demnach darstellen, wie sie bis zum Jahr 2016 ein strukturelles Defizit von 15 Millionen Euro ausgleichen will.

Die Darstellung dieses Vorhabens muss bis zum 30. Juni diesen Jahres erfolgen. Was bedeutet, dass Verwaltung und Politik derzeit intensiv damit beschäftigt sind, den finanziellen Knoten durch zu schlagen. Viele Möglichkeiten von Einsparungen wurden bisher erörtert und überlegt. Es wurden dabei auch Überlegungen angestellt, wie die Nutzer öffentlicher Sporteinrichtungen an den Kosten beteiligt werden können. Fest steht heute schon, dass die bisherige kostenfreie Nutzung von Sportstätten gegenüber der Aufsichtsbehörde nicht mehr darstellbar sein wird.

In einem Gespräch zwischen dem Vorstand des Stadtsportverbandes und der Verwaltung wurde vereinbart, in einer Informationsveranstaltung die Vereine über den Stärkungspakt im Allgemeinen und die Auswirkungen auf die Nutzung der Hallen sowie der Außensportflächen im Besonderen zu informieren. Die Informationsveranstaltung findet heute um 19 Uhr im Ratssaal statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert