Gasleitung: Broichweiden wird für ein Jahr zur Baustelle

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Ortskundige sollten die Strecke möglichst umfahren: Die Erdgashauptleitung auf der Hauptstraße in Broichweiden wird ab Montag, 2. März, in mehreren Schritten erneuert.

Für die Nutzer der gut frequentierten Strecke heißt es dann - Geduld mitbringen und warten, bis das Lämpchen wieder auf „Grün” springt, denn der Verkehr wird einspurig über eine Baustellenampel geregelt.

Etwa 50 Meter lang werden die Abschnitte, an denen gearbeitet wird, jeweils sein. Die Mitarbeiter der Energie- und Wasser-Versorgung GmbH (EWV) arbeiten sich somit Stück für Stück von der Ecke Schulstraße bis zur Ecke Luciastraße vor.

Dieser erste Teilbereich, der wegen des Verkehrsaufkommens auf der Hauptstraße auch der komplizierteste ist, soll bis August fertiggestellt sein. Geachtet wird dabei darauf, dass die Einfahrten zu Höfen und Gewerbebetrieben immer zugänglich sind.

Nach der Fertigstellung folgen im Verlauf weitere Straßen (Luciastraße bis Eschweilerstraße, Eschweiler bis Nassauer Straße), die Gesamtmaßnahme dauert bis zum Frühjahr 2010.

Insgesamt sind es 1,2 Kilometer Leitungen, die verlegt werden. Gleichzeitig werden rund 125 Gas-Hausanschlüsse neu installiert oder ausgewechselt.

Die betroffenen Anwohner wurden informiert. Die neue Leitung wird laut Detlef Androsch, EWV-Sachgebietsleiter Gas, einen Durchmesser von 160 Millimetern haben und ist damit doppelt so groß wie die vorherige.

Die vierfache Menge an Erdgas kann so transportiert werden. Andreas Ihrig, Abteilungsleiter Marketing, erläuterte mit Blick auf das geplante Gewerbegebiet Aachener Kreuz/Merzbrück: Wir wollen für die nächsten Jahrzehnte Versorgungssicherheit gewährleisten.”

Die jetzige, etwa 50 Jahre alte Leitung, würde für die Gewerbebetriebe nicht ausreichen. Sie wird abgeklemmt. Ein etwa 300 Meter langer Teilbereich der Hauptstraße, von der Pappelstraße bis Ecke Schulstraße, wurde bereits vor zwei Jahren erneuert.

Das Investitionsvolumen für die seit mehreren Jahren vorbereitete Maßnahme beträgt eine halbe Million Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert