Gasalarm in Hoengen: Verdacht auf Vergiftung

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Ein Gasalarm in Hoengen hat am Donnerstagmorgen die Feuerwehr Alsdorf auf den Plan gerufen.

Gegen 7.45 Uhr wurde die Wehr in die Pützdrieschstraße gerufen. Ein Anwohner der Straße war nach der Ankunft an seinem Arbeitsplatz mit einer vermeintlichen Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Ursache für die Vergiftung wurde in seiner Wohnung vermutet.

Der Bereich des Hauses wurde durch die Polizei abgesperrt. Feuerwehrtrupps gingen unter Atemschutz in den Bereich vor, um Messungen vorzunehmen. Diese ergaben jedoch, ebenso wie die Messungen des Energieversorgers, keine gefährlichen Stoffe.

Das Gebäude wurde belüftet und die Anwohner vorsorglich durch Rettungsdienst und Notarzt kontrolliert, bevor sie wieder ihr Eigenheim betreten konnte. Nach etwa einer Stunde konnte der Einsatz der 30 Feuerwehrleute beendet werden, die unter Einsatzleiter Markus Dohms mit zwei Zügen angerückt waren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert