Fußgängerinsel auf Oppener Straße wird weiter diskutiert

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Die Anlage einer schon lange diskutierten Querungshilfe auf der Oppener Straße ist eine schwere Geburt. Auch beim fünften Anlauf fällte der Technik- und Bauausschuss noch keine Entscheidung.

Es bestehe noch erheblicher Beratungsbedarf hieß es in der Sitzung. Die Verwaltung hatte – wie im Ausschuss für Stadtentwicklung bereits geschehen – drei Varianten vorgeschlagen. Da als stärkste Querungsstelle die Höhe der Hausnummer 18 registriert worden sei, schlug die Verwaltung auch diese Stelle für die Baumaßnahme vor. Sollten doch „Inseln“ in möglichst direkter Verbindung mit der häufigsten Fußgänger-Querungslinie liegen.

Fünf Parkplätze weniger

Dabei würden zwei Parkplätze vor dem Haus 20 in Fahrtrichtung Kaninsberg und drei vor dem Haus Oppener Straße 21 in Richtung Innenstadt wegfallen. Auch handelt es sich, wie die Verwaltung darlegte, mit 16.500 Euro um die teuerste Variante.

Auf Vorschlag des Technischen Beigeordneten Till von Hoegen wird sich der Technik- und Bauausschuss vor der nächsten Sitzung vor Ort kundig machen. Dann soll endlich eine Entscheidung getroffen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert