Für die Old- und Youngtimerfahrt alte Karossen auf Hochglanz poliert

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
15318151.jpg
Start am TPH: Die Oldtimer werden von Vize-Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein (r.) auf die Strecke geschickt, darunter ein Rennwagen aus dem Jahre 1927. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Zum 25. Mal in Folge veranstaltete der Motorsportclub „Scuderia“ Roda eine Old- und Youngtimerfahrt durch die Region. Start und Ziel war der Technologiepark (TPH) in Kohlscheid.

Blitzendes Chrom, auf Hochglanz polierte Karosserien und der unverwechselbare Klang der Motoren bringen bei der Präsentation und während der Ausfahrt die Augen der Oldtimerfans zum Leuchten. „Die historischen Fahrzeuge als ein Stück lebendiger Vergangenheit bewundern zu können, ist ein besonderes Erlebnis“, so die Vorsitzende Karla Schleypen, die neben zahlreichen Autoliebhabern auch den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein willkommen hieß. Für den Stadtsportverband waren Manfred Borgs und Erich Pelzer, sowie für die Interessengemeinschaft Kohlscheider Vereine, Wolfgang Krott, vertreten.

„Dieses alljährliche Treffen führt Autoliebhaber zusammen, die mit viel Liebe und Geduld bestaunenswerte Zeugnisse des technischen Könnens und der Stilsicherheit unserer Vorgängergeneration präsentierten“, so Fleckenstein. Dann gab er den Start frei, während Wolfgang Paffen den interessierten Gästen die historischen Fahrzeuge vorstellte.

Viel bestaunt eine BMW R 60 Baujahr 1962 mit Beiwagen von Rosemarie und Dieter Hagendorf, die seit zwölf Jahren begeistert dabei sind. Mit der Startnummer „5“ gingen Lothar Friedrich/Hans Klöcker mit einem Chrysler Imperial – Rennwagen 1927, sechs Liter Hubraum und acht Zylinder auf die Strecke. Der Rennwagen stammt aus Argentinien. Es wurde in zwei Minuten Abstand gestartet. Dann ging es im gemütlichen Tempo auf die rund 90 Kilometer lange Strecke.

Fahrt rund um den Tagebau

Die Tour führte von Kohlscheid über Herzogenrath nach Bardenberg, wo eine kleine Pause mit Präsentation der Fahrzeuge anlässlich der 1150-Jahr-Feier erfolgte. Weitere Anlaufpunkte war der Alsdorfer Tierpark, Eschweiler, eine Fahrt rund um den Tagebau sowie den Blausteinsee und wieder zurück. Auf dem Edeka-Parkplatz in Kohlscheid erfolgte eine weitere Zeitprüfung.

Die mitreisenden Kinder hatten Gelegenheit, sich an der Rallye zu beteiligen. Die ganztägige Schau der historischen Fahrzeuge ließ die Herzen höher schlagen. Die Besucher waren auch von den Zweirädern und Wohnmobilen angetan. Für die Organisation war Marcus Schleypen verantwortlich.

Gesamtsieger wurde das Team mit der Startnummer 73, Heinz Mundt/Friedel Güldenberg mit Morgan +8. Den 2. Platz belegten Thomas Gerth/Dagmar Raida, 3. Platz Ralph Schmaul/Yvonne Schmaul. A1 Automobile bis 1956: 1. J.W. Biermann. A2 Automobile 1957-1966: 1. Didi Plum/Jutta Zacharias. A3 Automobile 1967-1976: 1. Thomas Gerth/Dagmar Raida. Klasse A4 Automobile 1977-1985 1. Platz Heinz Mundt/Friedel Güldenberg. A5 Youngtimer Automobile: 1. Michael Doering/Beate Premper. M1 Motorräder bis einschließlich 1995: 1. Walter und Linus Mathieu, BMW R25/3+ SW. 2. Platz Dieter und Rosemarie Hagendorf, BMW R60.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert