Herzogenrath - Fünf Stunden Programm von Frauen für Frauen

Fünf Stunden Programm von Frauen für Frauen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
9394999.jpg
Eine tolle Truppe: Die Karnevalsgruppe der katholischen Frauengemeinschaft St. Barbara Pannesheide ließ es wieder richtig krachen. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Die Karnevalsgruppe der katholischen Frauengemeinschaft St. Barbara Pannesheide verbreitete drei Tage lang eine super Stimmung. Hervorgegangen aus der Handarbeitsgruppe der KfD, sind die Frauen seit 1978 närrisch aktiv als Karnevalsgruppe.

Letztes aktives Gründungsmitglied und „Anführerin“ der jecken Truppe ist Christel Rütten, die mit 79 Jahren noch immer ihren Beitrag auf die Bühne abliefert. Schon seit 1985 finden die Sitzungen in Klinkheide im Haus Goertz statt, nachdem die Räumlichkeiten des Jugendheims in Pannesheide zu klein und die Gaststätte Jansen geschlossen wurde. An drei Sitzungen im – nur mit Frauen – voll besetzten Saal, marschierte die fröhliche Truppe ein und präsentierte nur mit eigenen Mitwirkenden ein abwechslungsreiches, schwungvolles Programm mit Tanz, Gesang, Vorträge und Sketche.

Nach einem, von allen Akteuren vorgetragenen Eingangslied durch die Jahreszeiten, führte Ulla Bergrath gekonnt durch das Programm. Nachdem Christel Rütten wortreich ihre Erfahrungen als Putzfrau zum Besten gegeben hatte, führte Elke Bilstein-Mainz als Zeremonienmeister die Funky-Mary-Gruppe auf die Bühne. Mit viel Temperament heizten Micha Krüger, Silke Crumbach, Maria Hennes, Daniela Kisthardt und Miriam Stos die Stimmung an, gefolgt von Gertrud Kösch und Bibi Roth, die aufschlussreich und gekonnt über die Misslichkeiten der Wechseljahre berichteten. Die Gruppe Brings wurde von Rosi Goergens, Biggi Schwarzenberg, Bibi Rot, Agnes Grafen und Silke Crumbach mit viel Elan dargestellt, gefolgt von Kläre Müller, die in diesem Jahr von ihren Erfahrungen als Studentin berichtete, dargestellt von Michaela Jeschke.

Eine perfekte Kopie von Renate Fuchs brachte Micha Krüger dann auf die Bühne, bevor das aufmerksame Publikum ein Versicherungsgespräch zwischen Willi Schön (Silke Crumbach) und Frau Mops (Michaela Jeschke) verfolgen konnte, wo Frau Mops „edle“ Körperteile versichern lassen will.

Nach der Pause ging es mit dem Oma-Ballett schwungvoll weiter. In diesem Jahr liefern die Tänzerinnen Biggi Schwarzenberg, Bibi Rot, Michaela Jeschke, Daniela Kisthardt, Birgit Harff-Reichwald, Rosi Goergens und Mechthilde Hümbs einen schwungvollen Mariechentanz ab.

Mit viel Applaus belohnt wurden auch Hümbs und Jeschke nach ihrem Auftritt als zwei Freundinnen, genauso wie die gekonnte Darstellung von voXXclub (M. Krüger, S. Crumbach, M. Hennes, D. Kisthard und M. Stos.) Die Lacher auf ihrer Seite hatten auch die Darstellerinnen B. Schwarzenberg, M. Hümbs, M. Jeschke, G. Kösch und A. Grafen, die dem weiblichen Publikum vorführten, wie es wohl auf dem Männer-WC zugehen mag.

Vollkommen aus dem Häuschen geriet das Publikum beim Vortrag von Frau Flodder als Reporterin, wie immer perfekt präsentiert von Mechtild Hümbs. Diese wusste zu vermelden, dass die Frauentruppe im nächsten Jahr von drei auf vier Sitzungen erhöhen will, damit die starke Nachfrage besser bedient werden kann. Nach der beliebten Hitparade war das fünfstündige Programm beendet und die Akteure verließen, begleitet von viel Applaus, die Bühne.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert