Frühsommerliche Temperaturen beim City- und Kulturfest

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
12191109.jpg
Die Würselener Senioren-Werkstatt spendete an zehn Kindertagesstätten in Würselen im Beisein von Bürgermeister Anno Nelles (2.v.re.).
12191114.jpg
Muzikale Mannen: Kleinkunst beim Würselener City- und Kulturfest. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Mit einem strahlend blauen Himmel und frühsommerlichen Temperaturen sind die Besucher des City- und Kulturfests in Würselen begrüßt worden. Veranstalter waren die AG Handel, Handwerk-Gewerbe und Industrie und die Kulturstiftung mit Beteiligung des Jugendamtes der Stadt und der Stadtbücherei.

Da strömten die Besucher nur so aus allen Himmelsrichtungen herbei und es verwunderte niemanden, dass die „Macher“, Manfred Wirtz und Achim Großmann, mit der Sonne um die Wette strahlten. Die Modellfreunde Würselen präsentierten ihre neuesten Modelle – unter anderem den Nachbau eines 150 Jahre alten, noch funktionsfähigen Rettungsbootes. Anlässlich des „90-Jährigen“ fuhr beim Reiseunternehmen Wirtz einer von zwei neu angeschafften Top-Reisebussen an der Kaiserstraße 120 vor.

Die Sektkorken knallten im Kinderkleiderlaken „Schatztruhe“ des Kinderschutzbundes Alsdorf. Sind doch nach dem Umzug vom Bahnhof zwei Jahrzehnte vergangen. Bürgermeister Arno Nelles dankte für das hier geleistete ehrenamtliche Engagement.

Straßenkunst vom Feinsten wurde vor dem Alten Rathaus und in der Flaniermeile der Innenstadt dargeboten, die Kleinen hatten einen eigenen Flohmarkt. Das „Mobile Nähatelier“ gastierte mit „Der Klang des Nähens“, eine Hommage an die Nadelindustrie von einst an der Bahnhofstraße. Zwei Näherinnen, holländische Fahrräder und antike Nähmaschinen überraschten ihre „Kunden“ allemal.

Die „Buster Keaton Acoustic Band“, die Band „Wheels“ und das „Tanzstudio Guido Kreiten“ waren ebenfalls Magneten. „Es ist gut gelaufen“, resümierte Arge-Vorsitzender Manfred Wirtz.

Erlös aus Holzkunst geht an zehn Kindergärten

Die Würselener Senioren-Werkstatt (WSW) hat wieder für den guten Zweck kunstvolle Werkstücke aus Holz produziert. Vieles davon wurde am Stand beim City- und Kulturfest verkauft. Als Dank ließen die Senioren die Kinder an ihrem Erfolg teilhaben. Im Beisein von Bürgermeister Arno Nelles wurden zehn von 19 Kindergärten mit 250 Euro bedacht.

Überreicht wurden die Schecks vom Vorsitzenden Josef Müller, Kassierer Josef Hamann und Schriftführer Martin Reuls. Die Empfänger: Tageseinrichtung „Lebensspielraum“, Tageseinrichtung Heidegarten, Katholischer Kindergarten St. Balbina, Katholischer Kindergarten St. Luzia (Weiden), Evangelischer Kindergarten „Sonne, Mond und Stern“, Kita Don Bosco (Euchen), AWO-Kita Lotte Lemke, DRK-Kindertagesstätte mit dem Elefanten, Kindertagesstätte Im Winkel und Integrativer Waldorf-Kindergarten. Die übrigen Einrichtungen sind im nächsten Jahr an der Reihe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert