Frühjahrskonzert der Zollkapelle: Stehende Ovationen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
5160270.jpg
Sympathieträger: Die Zollkapelle Aachen unter der Leitung von Ulrich Wagemann-Barbiche begeisterte das Publikum im Schulzentrum. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Nach einjähriger Unterbrechung hatte die Zollkapelle Aachen wieder zu einem Frühjahrskonzert nach Herzogenrath in die Aula des Schulzentrums eingeladen. In diesem Jahr war das Kurorchester Aachen als Gast mit dabei. Die aktiven Musiker wie auch die zahlreichen Besucher hieß der stellvertretende Vorsteher des Hauptzollamts Aachen, Volker Müller, willkommen.

Das Kurorchester Aachen, ein aus zehn Musikerinnen und Musikern bestehendes Ensemble, spielte zunächst unter der Leitung von Dieter Beißel klassische Werke, unter anderem Opernmelodien, Operetten, Wiener Kaffeehaus-Musik, Musical sowie Ufa-Schlager und Evergreens. Das Konzert wurde eröffnet mit dem Stück „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppé. „Rosen aus dem Süden“, „Intermezzo“ und „Barcarole“, „Tango Bolero“ und der Ungarische Tanz Nr. 5 begeisterten ebenfalls das Publikum.

Den zweiten Teil des Abends gestaltete die Zollkapelle unter der Leitung von Ulrich Wagemann-Barbiche, der 1998 die Stabführung des sehr gut geführten und klanglich ausgewogenen Orchesters übernahm. Zollkapellen sind Sympathieträger der Zollverwaltung. Sie spielen nicht nur regional an den vier Standorten in Aachen, Berlin, Freiburg im Breisgau und Hof eine wichtige Rolle, sondern musizieren bundesweit bei Veranstaltungen des Zolls oder anderer Verwaltungen.

Aber auch bei öffentlichen Feiern und Festen aller Art sowie bei internationalen Engagements erreicht ihre Musik die Herzen des Publikums und schafft Sympathie zwischen Bürger und Verwaltung.Die Zollkapelle Aachen, 1928 von ehemaligen Militärmusikern gegründet, hatte für den Abend in Roda ein solides und heiteres Programm zum Frühling zusammengestellt. Musikalisch wurden die Besucher mit dem Marsch „Viribus Unitis“ begrüßt.

Danach übergab Volker Müller, die gesammelten Spendengelder an die Vertreterin des Bunten Kreises in der Region Aachen, Case-Managerin Hildegard Schmadalla-Bürvenich.

Musikalisch folgten „Fanfara e Danza“ von Guiseppe Verdi, „The Saints‘ Hallelujah“, „Musik ist Trumpf“, „The Rose“ und „Fly me to the moon“. Einmal mehr begeisterte die Zollkapelle ihr Publikum in Herzogenrath. Ihr Repertoire ist vielseitig, dies stellten die Musiker eindrucksvoll unter Beweis. Zum Abschluss des Konzerts gab es viel Beifall für einen Konzertabend, von dem die Besucher hellauf begeistert waren. Stehend spendeten sie ihren Applaus. Als Zugabe gab es dann den „Radetzky-Marsch“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert