Freies Internetsurfen in der City

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Gemeinsam mit dem kommunalen Rechenzentrum, der regio iT, will die Stadt Würselen in Kürze ein frei verfügbares WLAN mit dem Anbieter free-key zunächst für Würselens Innenstadt anbieten.

Dabei hat die Stadt laut Pressesprecher Bernd Schaffrath ein Versorgungsgebiet von rund 30 000 Quadratmetern Fläche ausgesucht. Das Areal reicht vom Markt, vor der Pfarrkirche Sankt Sebastian, über die gesamte Kaiserstraße bis zur Krefelder Straße, inklusive dem Morlaixplatz mit Rathaus, und der unteren Parkpalette Neuhauser Straße.

Bei der Bereitstellung des künftigen frei verfügbaren WLAN-Netzes sollen Downloadraten von bis zu 50 Mbit/s und Uploadraten von bis zu 5 Mbit/s erreicht werden.

Dies wird insgesamt zur Steigerung der Attraktivität nicht nur der Einkaufsstadt Würselen führen, hofft die Kommune. Zuletzt wurden im Bereich Kaiserstraße 25 Leerstände gezählt. Die Kommune setzt hier generell mit einem integrierten Handlungskonzept Innenstadt auf Fördergelder für Infra-strukturmaßnahmen.

Um das Vorhaben frei verfügbares WLAN umzusetzen, wird die Verwaltung in Kürze mit Mitarbeitern des Rechenzentrums eine Feinplanung für das in Rede stehende Versorgungsgebiet vornehmen.

Das Gebiet wird jetzt begangen. Dabei wird auch eine Foto-Dokumentation angelegt, um festzulegen, wie viele Antennen erforderlich sein und an welchen Stellen diese angebracht werden. Außerdem müssen mehrere free-key-Router als Einspeisepunkte installiert werden.

Finanziert wird free-key in Würselen durch eine Mischkalkulation: Teile, wie etwa die Installation, trägt die Stadt Würselen, andere wiederum werden durch Produktplatzierung durch den Betreiber finanziert, so dass keine Kosten für Wartung, Versicherung, Reparatur bei Ausfällen und/oder Austausch, Monitoring, Datenspeicherung oder Software-Updates entstehen.

Die Haftungsübernahme liegt auch beim Betreiber, der unter anderem für Sicherheit und Jugendschutz im Netz sorgen wird und die Haftung übernimmt, teilte Stadtsprecher Schaffrath mit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert