Frauenplenum: Netzwerke spannen und sich austauschen

Von: ny
Letzte Aktualisierung:
14127801.jpg
Sie mischen sich regelmäßig ein: Anne Katrin Voss, Ursula Best, Silke Tamm-Kanj, Edith Gründler, Catrin Renzelmann (von links) sind nur einige Mitglieder des Frauenplenums, die sich regelmäßig treffen, um Frauenthemen ins Bewusstsein zu rufen. Foto: Conny Stenzel-Zenner

Würselen. Erfahrungen austauschen, Netzwerke spannen und Gemeinsamkeiten in den Fokus nehmen: Das Frauenplenum in Würselen wurde vor 20 Jahren für deutsche und ausländische Frauen auf Initiative der Gleichstellungsstelle und der Volkshochschule der Stadt Würselen gegründet. Heute mischen sich die Frauen ein, um mitzumischen.

„In diesem Jahr unterstützen wir das Wohltätigkeitsessen am 1. April von Türöffner e.V.“, sagt Silke Tamm-Kanj, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. Dann wird im Pfarrheim von St. Sebastian um 18.30 Uhr ein Buffet mit gespendeten Leckereien von Würselner Restaurants eröffnet. „Für 12 Euro gibt es das Essen, Musik und ein Kinderprogramm. Gezahlt wird an der Abendkasse“, verrät Catrin Renzelmann, Initiatorin von Türöffner e.V.

Bildung, Beratung, Bewegung

Der Erlös geht an den Verein, weil Bildung, Beratung und Bewegung für Menschen aus aller Welt immer häufiger in Anspruch genommen werden. „Türöffner e.V. möchte gerechte Chancen für alle Kinder und Familien möglich machen“, erklärt die Sozialpädagogin.

Weil der Schlüssel für eine gute Zukunft die Stärkung von Familien sei, gibt es dienstags Kurse im Alten Bahnhof, um mit Kindern bis zum Schulalter zu spielen, um mit Teilnehmern zu frühstücken und um mit Müttern eingehend Fragen zur Kinderentwicklung, zu Paarkonflikten und zur Bildung zu besprechen.

„Eltern sind als Erzieher für ihre Kinder verantwortlich. Um bei Schwierigkeiten kompetent und verlässlich bleiben zu können, brauchen sie manchmal Unterstützung“, konkretisiert Catrin Renzelmann ihre Arbeit. Damit diese Unterstützung nicht an finanziellen Mittel scheitert, sind Spenden und Wohltätigkeitsveranstaltungen nach wie vor äußerst wichtig.

Unterstützung für Frauentag

„Mit dem Frauenplenum können wir Sachen bewegen“, urteilt Silke Tamm-Kanj, die jährlich den internationalen Frauentag am 8. Mai unterstützt. „Die erkämpften Frauenrechte müssen wir immer weiter verteidigen. Wir müssen schützen, was wir erreicht haben, und schauen, was wir noch ausbauen wollen“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte.

In der Düvelstadt gibt es drei Veranstaltungen zum Frauentag. Am Samstag, 4. März, um 19.30 Uhr Comedy „La Signora – Meine besten Knaller“, am Samstag, 11. März, liest während des Frühstücks ab 10 Uhr Brigitte Ebersbach unter dem Motto „Unbeschreiblich weiblich“ und am Mittwoch, 15. März, wird im Alten Bahnhof um 20 Uhr der Kinofilm „Die Tänzerin“ gezeigt.

„Anlässlich des Frauentages gibt es einen Infostand von uns am Morlaixplatz“, erzählt Silke Tamm-Kanj, die abends an der Veranstaltung „Jenseits von Rechts“ von 19.30 bis 21 Uhr in der Aachener Citykirche, Großkölnstraße, sein wird.

Termine vom Frauenplenum sind jeweils dienstags, 11. April und 20. Juni, um 19 Uhr im Alten Rathaus, Kaiserstraße 36, Raum 3, gebührenfrei

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert