Frau rastet bei Rettungseinsatz nach Suizidversuch aus

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Polizeiwagen Blaulicht Symbolfoto: dpa
Die Frau wurde in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht. Symbolbild: dpa

Alsdorf. Am Mittwochabend hat eine 33-jährige Frau in Alsdorf einen Suizidversuch begangen. Beim anschließenden Einsatz der Polizei rastete sie gegenüber den Rettungskräften völlig aus.

Der Rettungsdienst konnte den Tod der Frau in Folge des Suizidversuchs verhindern. Anschließend wurden ihre Retter und auch die hinzugekommene Polizei „bespuckt, getreten, geschlagen und vulgär beleidigt“, wie es im Polizeibericht heißt.

Da sie sich gegen ihre Einlieferung in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses weiterhin massiv wehrte, wurde sie mit Fuß- und Handfesseln fixiert. Um nicht weiter bespuckt zu werden, musste ihr auch eine Maske übergezogen werden. So konnte die 33-Jährige doch noch in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Beamten und Rettungskräfte blieben unverletzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert