Fort Dodge verlässt das Aachener Kreuz

Von: Georg Pinzek
Letzte Aktualisierung:
fortdodgebu
In Sachen Tiergesundheit aktiv: Fort Dodge Veterinär GmbH hatte im vergangenen Jahr den Zuschlag für die Bereitstellung von Impfstoffen gegen die Blauzungenkrankheit erhalten, ein 17-Millionen-Euro-Auftrag. Bundesweit wurden alle Rinder, Schafe und Ziegen geimpft. Foto: ddp

Würselen. Die Ankündigung des Pharmakonzerns Pfizer, die Innendienst-Standorte des Impfstoffherstellers Wyeth/Fort Dodge in Würselen (40 Mitarbeiter) und in Münster (410 Jobs) zu schließen, kam für die Mitarbeiter am Aachener Kreuz nicht überraschend.

Die Personalchefin von Fort Dodge, Barbara Flett, erklärte: „Wir bieten allen Mitarbeitern 100-prozentige Unterstützung. Egal, ob jemand nach Berlin oder Karlsruhe gehen will. Auch wenn jemand in der Region bleiben will, kann er mit unserer vollen Unterstützung rechnen.”

Im Europark an der Adenauerstraße 20 hat das Unternehmen einen reinen Verwaltungsstandort - keine Produktion. Fort Dodge gehört zu den weltweit führenden Herstellern und Lieferanten von Pharmazeutika und Impfstoffen für Nutz- und Haustiere.

Mieter im Europark

Fort Dodge Veterinär GmbH hatte 2008 den Zuschlag für die Bereitstellung von Impfstoffen gegen die Blauzungenkrankheit erhalten. Fort Dodge und zwei weitere Impfstoffhersteller produzierten insgesamt rund 21 Millionen Impfdosen für Deutschland. Dabei handelte es sich um einen 17-Millionen-Euro-Auftrag.

Nach der Übernahme des Unternehmens durch Pfizer in der vergangenen Woche sollen die Geschäftsbereiche Humanarzneimittel und Tiergesundheit in Berlin konzentriert werden, das hatte Pfizer beschlossen.

Am Donnerstag informierte die Geschäftsführung die Belegschaft von den Planungen. Man werde „zügig die anstehenden Verhandlungen mit dem Betriebsrat aufnehmen”, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von Pfizer Deutschland und neuer Geschäftsführer der Wyeth Pharma GmbH, Andreas Penk.

Ziel sei es, gute und sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiter zu finden. Standortschließungen sollten erst nach Abschluss der Verhandlungen erfolgen. Die Rede ist vom Jahresende. Fort Dodge hat im Würselener Gewerbepark Aachener Kreuz keine eigene Immobilie, sondern ist Mieter im Europark unweit des Straßenverkehrsamts.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert