Förderverein soll viele Ideen einbringen

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
9201707.jpg
Das Fördermaschinenhaus ist längst nicht mehr die einzige Attraktion im Energeticon: Seit September 2014 ist die Dauerausstellung rund um das Thema Energie geöffnet. Der Vereins-Vorstand soll Impulse für die Zukunft geben. Foto: Holger Bubel
9201713.jpg
Das Fördermaschinenhaus ist längst nicht mehr die einzige Attraktion im Energeticon: Seit September 2014 ist die Dauerausstellung rund um das Thema Energie geöffnet. Der Vereins-Vorstand soll Impulse für die Zukunft geben. Foto: Holger Bubel

Alsdorf. Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Pro Energeticon wurde auch der Vorstand neu gewählt. Nach Gründung der Energeticon gGmbH als bevollmächtigte Institution für die Immobilie und deren Betrieb, änderte sich die Verantwortlichkeit des Vereins von einem Projektträger- hin zu einem Projektförderverein. „Jetzt nicht mehr in rechtlicher und finanzieller Verantwortung, wird sich der Verein zukünftig als aktiver Ideengeber und Entwickler von Programmbeiträgen einbringen“, sagt Harald Richter, Geschäftsführer der Energeticon gGmbH.

Und dabei sicherlich auch mit der einen oder anderen kleinen Finanzspritze unterstützen, hofft Richter.

Veränderte Verantwortlichkeit

Wegen der veränderten Verantwortlichkeit wurden auch personelle Umbesetzungen im Vorstand des Fördervereins notwendig. Die vom Vorsitzenden Bürgermeister Alfred Sonders geleitete Versammlung wählte einvernehmlich den neuen Vorstand für die kommenden zwei Jahre. Zum Vorsitzenden wurde erneut Alfred Sonders bestimmt. Den stellvertretenden Vorsitz hat ebenfalls wieder der Alsdorfer Solarunternehmer Hans-Willi Grümmer inne.

Dem geschäftsführenden Vorstand gehören zudem Hans Vorpeil und – mit beratender Stimme – der ehemalige Alsdorfer Bürgermeister Helmut Klein an. Der erweiterte Vorstand setzt sich zusammen aus Professor Ulf Herrmann, Leiter des Solar-Instituts Jülich der FH Aachen (ab 1. Februar), Professor Markus Schröder, Geschäftsleitung der Ingenieurgesellschaft Tutthas & Meyer, Rolf Steffen, Vorstandsvorsitzender der Team Steffens AG, der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Plum, Ratsmitglied und Vorsitzender des Gebäudeausschusses Friedhelm Krämer und der sachkundige Bürger im Rat der Stadt, Johann-Josef Kunz. Ergänzt wird das Gremium durch die sachkundigen Mitglieder Heiner Berlipp und Georg Schardt.

Zum ehrenamtlichen Geschäftsführer bestellte die Versammlung ein weiteres Mal Harald Richter.

Der Förderverein wird sich im Jahr 2015 insbesondere auch um neue Mitglieder kümmern (s. Nachgefragt).

Erweiterte Öffnungszeit

Diese haben etwa deutliche Vergünstigungen beim Besuch des Energeticons: Statt acht zahlen Mitglieder fünf Euro Eintritt, außerdem ermäßigt sich die Jahreskarte für sie von 24 auf 15 Euro. Auch bei den Öffnungszeiten will man einen neuen Weg beschreiten. Neben den bisherigen Zeiten, dienstags, mittwochs, freitags von 9 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags 11 bis 18 Uhr, wird die Eintrittszeit donnerstags auf Wunsch vieler Besucher um drei Stunden verlängert.

Dann hat das Energeticon von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Angesprochen werden sollen dadurch vornehmlich Berufstätige, um ihnen den Besuch in den Abendstunden zu ermöglichen. „Das machen wir probeweise“, erklärt Harald Richter, „sollten sich diese drei Stunden auszahlen, werden wir sie beibehalten.“ Es wird also mit den Füßen abgestimmt. Als „positiv“ wurde die bisherige Akzeptanz des Energeticons bei den Einwohnern Alsdorfs bewertet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert