Förderverein erhält Umweltpreis des Bistums Aachen

Von: Fabian Ajaj
Letzte Aktualisierung:
Engagiert für die Umwelt: Ren
Engagiert für die Umwelt: Renate Müller vom Diözesanrat, Alfred Spinnrath vom Katholikenrat, Wilfried Hammers vom ausgezeichneten Förderverein Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen e.V., Till Winkelmann und Pia Anderer (v. l.). Foto: Heike Lachmann

Aachen/Herzogenrath. Freudig überrascht betraten Pia Anderer und Wilfried Hammers vom Förderverein Arbeit, Kultur und Umwelt in der Region Aachen e.V. die Bühne. Sie sind die diesjährigen Preisträger des mit 1500 Euro dotierten Umweltpreises 2012, der vom Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen gemeinsam mit den Regionalen Katholikenräten verliehen wurde.

Das Thema in diesem Jahr war: „Beim Essen die Welt verbessern: na(h)türlich, bio, fair”. Vor der Preisverleihung durften sich alle 15 Bewerber mit Stellwänden vorstellen. „Das würdigt all diese tollen Projekte und trägt zur Vernetzung bei”, meint Thomas Nellen, Vorstandsmitglied des Diözesanrates Aachen.

Der Förderverein erhielt den Preis für das Projekt „Auftischen”, wo mit Lebensmitteln, die nah am Verfallsdatum sind oder sonst weggeschmissen würden, gekocht wird. Die Jury war auch von den weiteren vielfältigen Projekten des Vereins begeistert, wie beispielsweise das „Café Patchwork”, wo erwerbslose Menschen die Möglichkeit erhalten, Kontakt mit anderen Menschen und fair gehandelten Produkten zu bekommen.

Die 1500 Euro Preisgeld, die von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt werden, hilft dem Förderverein bei seiner weiteren Arbeit. Pia Anderer : „Aus unserem Projekt habe ich gelernt, wie viel Vielfalt in Nahrung steckt, besonders in vegetarischen Gerichten.” „Lebensmittel sind Mittel zum Leben”, ergänzt Wilfried Hammers.

Der Abend wurde mit Kurzfilmen zum Thema „Nachhaltige Ernährung” und Musik abgerundet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert