Fördersumme umleiten: Von Schulzentrum zu Turnhallen und Mensa

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Auf Nummer sicher gehen möchte die Alsdorfer SPD-Fraktion, was Fördermittel für den geplanten Neubau von Gymnasium und Realschule betrifft.

Um zeitlich befristete Zuschüsse aus dem Konjunkturprogramm II nicht zu gefährden, sollten diese nun anderen Schulbaustellen zufließen. Um exakt 2,783.325 Euro geht es dabei. Eine Fördersumme von Land und Bund, die der Rat für das Bauprojekt im Annapark zweckgebunden hatte.

Doch dessen Zukunft bleibt ungewiss - und nun drängt die Zeit. Bis zum 31. Dezember müsste der Bau begonnen werden. Andernfalls verfielen die Mittel. Zu riskant, fürchtet die SPD. In einem Schreiben hat sie Bürgermeister Alfred Sonders aufgefordert, die Mittel anders einzusetzen - namentlich für den Neubau einer Turnhalle an der Grundschule Begau und die Sanierung der Turnhalle der Grundschule Ofden. Auch sei der Bau einer Mensa für Grund- und Hauptschule in Ost dringend erforderlich.

„Darüber kann man nachdenken”, sagt Sonders auf Nachfrage unserer Zeitung. Zwar sei er zuversichtlich, „dass wir die Sache mit dem neuen Schulzentrum hinbekommen”, doch sehe auch er, „dass die Zeit immer knapper wird”. Sollten die Fördermittel anders verplant werden, sei das Projekt insgesamt nicht gefährdet. „Das Geld können wir auch aus dem Verkauf des Schulgeländes in Ofden erzielen.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert