Förderschüler gestalten Kulisse für das „Theater K”

Von: var
Letzte Aktualisierung:
theaterk_bu
Flügel bekommen: Die Flugzeugtragfläche haben die Förderschüler aus Holz für das Theaterstück gebaut. Foto: Heike Lachmann

Aachen/Herzogenrath. „Voll korrekt!” Der 13-jährige Patrick ist zufrieden mit dem Flugzeugflügel. Sieht ganz schön echt aus. Ist aber bloß eine Requisite. Die hat der Schüler der Käthe-Kollwitz-Förderschule in Herzogenrath gemeinsam mit seinen Klassenkameraden und zwei weiteren Werkgruppen für das Theaterstück „Fette Männer im Rock” vom Aachener „Theater K” angefertigt.

Die Schüler hatten genau genommen nur das Innenleben der Tragfläche konstruiert. Wie realistisch ihr hölzernes Werk mit dem endgültigen Lackanstrich aussieht, verblüfft sie bei einem Besuch im Theater.

„Ich bin echt zufrieden mit unserer Arbeit”, sagt Patrick. Lehrer Thomas Hassenjürgen hatte die Verbindung zum „Theater K” hergestellt. „In Kooperation mit dem Theater haben wir die Requisiten unter realen Bedingungen angefertigt.

Der Regisseur Peter M. Mustafa hat uns den Auftrag und die finanziellen Mittel gegeben und wir mussten unter einem gewissem Zeitdruck ein qualitativ hochwertiges Produkt abliefern”, sagt der Sonderpädagoge, der das Projekt in seinem Werkunterricht betreut hat.

Auch eine Sanddüne haben die Schüler gestaltet. Thomas Hassenjürgen: „Das war eine große Herausforderung für sie. Normalerweise machen sie nur kleinere Gegenstände.” Vorbild für den Flugzeugflügel war der „Rosinenbomber”, das legendäre DC-3-Flugzeug. Der Lehrer, ein gelernter Schreiner, hatte die 25 Schüler eine Woche lang angeleitet.

Ein besonderer Ansporn

Das zeitaufwändige Projekt sei „ein besonderer Ansporn” für die Jugendlichen gewesen, so der Lehrer. „Ein wichtiger Baustein der berufsvorbereitenden Maßnahmen.” Dem stimmt Patrick gerne zu: „Das Projekt war auf jeden Fall spannender als unser gewöhnlicher Unterricht. Ich könnte mir ganz gut vorstellen, später in einem Handwerksberuf zu arbeiten.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert