Alsdorf - Flüchtlinge ziehen aus, der Sport zieht wieder ein

Flüchtlinge ziehen aus, der Sport zieht wieder ein

Von: vm
Letzte Aktualisierung:
11899148.jpg
Geräumt: Die Feldbetten sind in den Geräteräumen verstaut, der abgeklebte Boden verrät noch nicht, ob er möglicherweise erneuert werden muss. Die Turnhalle des Berufskollegs könnte laut Stadt Alsdorf im Sommer wieder als solche genutzt werden. Foto: V. Müller

Alsdorf. Die Erstaufnahme für Flüchtlinge am Heidweg, die Turnhalle des Berufskollegs der Städteregion in Alsdorf, steht leer – und soll es auch bleiben. Alle Turnhallen der Städteregion sollen ihrer eigentlichen Nutzung zugeführt werden.

Das Amtshilfeersuchen der Bezirksregierung läuft zum 30. April aus. Der Mieter, die Stadt Alsdorf, wird die Halle an die Städteregion zurückgeben, der Schulträger renoviert, stellt der Stadt eine Rechnung aus, und diese hofft, die Kosten über die Investitionen von Land und Bund für die Flüchtlingshilfe decken zu können. „Wir gehen davon aus, dass die Halle zum Beginn der Sommerferien freigegeben werden kann“, sagte Beigeordneter Ralf Kahlen auf Anfrage. Nach größeren Renovierungen sehe es nicht aus.

Für dauerhaft Zugewiesene prüfe die Stadt mehrere Immobilien auf ihre Tauglichkeit als Flüchtlingsunterkunft. Darunter auch das alte Gebäude des Berufskollegs an der Ringstraße, das zwar noch nicht alle Auflagen (Brandschutz/Fluchtwege) erfülle, aber in der näheren Auswahl sei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert