Flottes Stelldichein beim Rötscher Sitzungsball

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
4745561.jpg
Geleit für den Bürgermeister: Laura (l.) und Jasmin von der Bockrijjer-Tanzgarde eskortierten den neuen Ordensträger, Christoph von den Driesch, von der Bühne. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Die Vorbereitungen für die 85. Session der Bockrijjer sind getroffen. Zum zweiten Mal eröffnete die 1. Große KG De Bockrijjer den Reigen der Karnevalssitzungen mit dem neuen Rötscher Sitzungsball in der Roda-Stadt. Lustig und schwungvoll ging es zu, es herrschte allerbeste Stimmung.

Der Rötscher Sitzungsball lockte nur kostümierte Gäste in die Aula des Schulzentrums. Der stellvertretende Gardekommandant Stephan Rauber führte flott und souverän durch das Unterhaltungsprogramm. Viele Bockrijjer-Freunde, unter ihnen die stellvertretende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk, Abordnungen der KG Stadtgarde, der Ritzerfelder Jonge und des AHK mit dem Prinzenpaar Andreas I. und Sabine I. waren gekommen, stand doch an diesem Abend noch einmal der Träger des „Goldenen Bockrijjer“ im Mittelpunkt. Das flotte Stelldichein ganz in Rot-Weiß wurde untermalt von der Vorstellung des neuen Ordensträgers Bürgermeister Christoph von den Driesch durch Stephan Rauber.

„Was den neuen Ordensträger auszeichnet, sind sein fundiertes Wissen, seine juristischen Fähigkeiten, sein unermüdlicher Einsatz für die Rodastadt, seine Kompetenz, seine Zuverlässigkeit, seine Verantwortungsbereitschaft und seine Motivation, sich für die Allgemeinheit, für die Bürger, für die Vereine einzusetzen und diese Stadt weiter zukunftsfähig zu machen“, lobte er den Ersten Bürger. „Aber auch sein Humor, der dazu beiträgt, dass die Kommunalpolitik nicht alleine von Parteien sondern von Menschen gestaltet wird, die sich mit der Zukunft, der Schaffung einer lebens- und liebenswerten Stadt befassen.“

Beste Unterhaltung

Die Kinder- und Jugendgarde und die Tanzgarde sorgten mit ihren Tänzen für Höhepunkte. Sie boten den passenden karnevalistischen Rahmen für jede Menge beliebte Unterhaltungskünstler – etwa mit dem Trompetencorps De Kaafsäck aus Eschweiler, Dä Engelbäät oder De 5 Feje. Während des anschließenden Balls – eröffnet vom Garderegiment – spielte die Partyband Auweih neben Karnevalshits die Rock- und Popklassiker der letzten Jahrzehnte. Partymusik garantierte Tanzspaß bis in den frühen Morgen. Dazu wurde die Aula im Schulzentrum an der Bardenberger Straße passend zur lockeren Atmosphäre gestaltet. Stehtische, Sitzplätze und die Tanzfläche gliederten den Raum. An Theken im Saal wurden neben Bier und Sekt angesagte Cocktails ausgeschenkt.

Das neue Konzept, so Präsident Andreas Debois, kombiniert eine traditionelle Sitzung mit einem Kostümball. Der neue Anfang konnte sich sehen lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert