„Fit durch die Schule“: Roda-Schulen beeindrucken die Jury

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
6403569.jpg
Glückwunsch vom Überbringer des Geldsegens Horst Schwering (4.v.l.): Für ihre Schulen freuen sich die Leiter (v.r.) Manfred Emig (Übach Palenberg), Thomas Kürten (Roda-Schule), Daniel Bick (Herzogenrath) und Barbara Onkels (2.v.l.). Didaktikleiter Jens Klein, (4.v.r.), Sozialpädagoge René Körfer-Losen (l.) und Sportlehrerin Gabriella Zurborg (3.v.l.) freuen sich über die Zusammenarbeit. Foto: Holger Bubel
6403571.jpg
Für das HGG nahmen Direktor Christoph Barbier (2.v.l.), Judith Fuchs und Stephan Vikus (r.) die Gratulationen entgegen. Foto: Holger Bubel

Herzogenrath/Würselen. Horst Schwering macht sich Sorgen: „Kinder machen immer weniger Sport, bewegen sich kaum noch. Als Folge werden sie übergewichtig und krank.“ Als Regionaldirektor einer Krankenkasse, der AOK Rheinland/Hamburg, sieht man diese Entwicklung natürlich als problematisch an.

Aus diesem Grund hat die AOK auch mit dem NRW-Schulministerium das Förderprogramm „Fit durch die Schule“ auf die Schiene gesetzt. Unterstützt werden damit Projekte zum außerschulischen Sport- und Bewegungsangebot.

Gleich vier Schulen aus dem Nordkreis werden jetzt finanziell unterstützt. Die Europaschule Gesamtschule Herzogenrath, die Gesamtschule Kohlscheid und die Roda-Schule-Herzogenrath kooperieren eng zusammen, gemeinsam mit der benachbarten Willy-Brandt-Gesamtschule Übach-Palenberg. Während diese vier Schulen mit einem jährlichen Förderbetrag von je 4000 Euro bedacht werden (das Projekt wird über zwei Jahre gefördert), erhält auch das Heilig-Geist-Gymnasium (HGG) in Broich als „Einzelkämpferin“ immerhin einen Betrag von 3500 Euro zur Fortführung ihres Projekts.

Die Roda-Schulen beeindruckten die Jury mit ihrem Konzept besonders, wie Horst Schwering deren Schulleitern sowie den das jeweilige Projekt betreuenden Lehrern und Pädagogen berichten konnte. „Vom Nichtschwimmer zum Taucher“ könnte man das Projekt-Ziel beschreiben, wie Jens Klein, didaktischer Leiter der Europaschule erklärte: „Die Zielgruppe sind Schüler mit und ohne Förderbedarf, mit mangelnder Schwimmfähigkeit oder schlicht Sportvermeider“, erklärte Klein in einer kleinen Feierstunde an der Europaschule, zu der Schulleiter Daniel Bick geladen hatte.

Inklusive Schülergruppen

Die inklusive Schülergruppe startet mit der Schwimmförderung über -training bis zum Schwimmabzeichen. Nach der erworbenen Sicherheit im Wasser geht es unter dessen Oberfläche, die Tauchausbildung beginnt. Dabei arbeiten die Schulen unter anderem mit dem Würselener Tauchverein, der DLRG und der Rettungswacht zusammen. Auch die teilnehmenden Lehrer werden entsprechend geschult und fortgebildet. „Das Ziel ist, dass die ersten Schüler der AG bis Weihnachten die Schwimmfähigkeit so weit verbessern, dass sie bis zu den Sommerferien erste Taucherfahrungen im Hallenbad machen“, sagte Jens Klein. Danach soll es in „offene Gewässer gehen“. Wie wichtig die Bemühungen um die „Kernkompetenz Schwimmen“ sind, betonte Daniel Bick: „Von 140 Schülern, die zu uns kommen, können 20 nicht schwimmen. Das ist auch eine Folge der Schwimmbadschließungen der vergangenen Jahre. Das sind kommunale Einsparungen gegen die Gesundheit.“

Das HGG wird für einen anderen Ansatz gefördert: der Kooperation mit örtlichen Sportvereinen. „Wegen knapper Zeit haben die Schüler häufig keine Möglichkeit, in Kontakt mit Sportvereinen zu kommen. Diese klagen auch über einen Rückgang an Mitgliedern“, erklärte HGG-Sportlehrer Stefan Vikus.

„Wenigsporttreibern“ wolle man durch die Kooperation die Möglichkeit geben, einen Einblick in das Sportleben außerhalb der Schule zu erhalten, ältere Schüler könnten Verantwortung als Sporthelfer in den offenen AGs machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert