Feuerwehrübung: Waldbrand als Herausforderung

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
7777709.jpg
Wasserförderung über lange Strecken nötig: Die Feuerwehr sammelt Erfahrungen bei der Übung auf der Halde Gouley.

Würselen. Der Löschzug Würselen-Mitte und die Löschgruppe Stolberg-Donnerberg führte eine gemeinsame Übung zur „Wasserförderung über lange Strecken“ an der Halde Gouley durch. Zur Bekämpfung eines Waldbrandes reichte die bestehende Wasserversorgung über Hydranten in der Nähe nicht aus. Entsprechend dieser Lage wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet.

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug des Löschzugs Mitte fuhr vom Teuterhof aus die Halde Gouley an. Es leitete dort die Brandbekämpfung ein und fungierte als Einsatzstellenpumpe. Das Löschgruppenfahrzeug des Zuges Mitte und die beiden Löschfahrzeuge Donnerberg fuhren über die Waldstraße hinunter zur Wurm. Aus dieser wurde mit einer tragbaren Pumpe Wasser entnommen und über die Waldstraße Richtung Einsatzstelle gepumpt.

Da bis dort rund 700 Meter B-Schlauch nötig waren und rund 50 Meter Höhenunterschied zu überwinden waren, wurden zwei Verstärkerpumpen auf der Waldstraße eingesetzt. Insgesamt waren rund 30 ehrenamtliche Einsatzkräfte an der Übung beteiligt. Die gesamte Abwicklung erfolgte in Ruhe und ohne Stress, so dass ein effektiver Lernerfolge erzielt werden konnte. Es wurde beschlossen, weitere Übungen gemeinsam durchzuführen. Nach der Übung wurde die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt. Ein besonderer Dank galt Daniel Güsgen vom Löschzug Würselen-Mitte, der die Übung sehr gut vorbereitet hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert