Feuerwehr personell gut aufgestellt, aber Fuhrpark überaltert

Letzte Aktualisierung:
13916675.jpg
Bürgermeister Arno Nelles (r.) überreichte im Auftrage des NRW-Innenministers Brandinspektor Manfred Meyer (3.v.l.) das goldene Ehrenzeichen des Landes für 35-jähriges Feuerwehr-Engagement. Es gratulieren Stadtbrandinspektor Josef Hermanns (2.v.l.) und Löschzugführer Ulrich Grossmann (l.). Foto: Feuerwehr/M. Corsten

Würselen. Über 100 Mitglieder und Gäste ließen das Jahr 2016 Revue passieren, als der Löschzug Würselen-Mitte im Alten Rathaus seine Jahreshauptversammlung abhielt. Geleitet wurde sie von Löschzugführer Ulrich Grossmann.

Die Mitgliederzahlen gestalteten sich im letzten Jahr erfreulich: Die im Oktober 2015 gegründete Kinderfeuerwehr, die erste in der Städteregion Aachen, zählt mittlerweile 20 Kinder. Die Jugendfeuerwehr, die in den Vorjahren bis 2015 so stark angewachsen ist, dass zwei Abteilungen gebildet werden mussten, hat einen Bestand von 37 Jugendlichen. Die Aktiven zählen schlagkräftige 42 Mitglieder. Somit ist der Löschzug Würselen-Mitte, bezogen auf das Personal, für die nächsten Jahre bestens aufgestellt.

Beförderungen nach der Laufbahnverordnung wurden ausgesprochen: Rebekka Lander, Claudia Lüder und Renate Müller zur Feuerwehrfrau, Patrick Reifschläger zum Feuerwehrmann, Malte Hoffmann zum Oberfeuerwehrmann, Daniel Drescher, Marcel Delor und Jan-Niklaus Engel zum Unterbrandmeister, David Meessen zum Brandmeister, Frank Offergeld zum Hauptbrandmeister sowie Andreas Scholand zum Brandinspektor.

Für sein 35-jähriges ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr ehrte Bürgermeister Arno Nelles Brandinspektor Manfred Meyer mit dem goldenen Ehrenzeichen des Landes NRW.

Es erfolgten zudem Wechsel von der Unterabteilung Jugendfeuerwehr junior zur Abteilung Jugendfeuerwehr senior: André Berkele, Tobias Bischoff, Fabian Fischer Dominik Grüger, Marlon Metzen, Gordon Reiners, Till van den Eijkel, Ayleen Von Haal und Tim Wallendahl.

Andreas Scholand berichtete über den Ausbildungsstand und Sacha Giarrusso über die finanzielle Lage des Löschzuges. Neben dem Blick zurück wurde auch ein Ausblick in die Zukunft gewagt, in der wiederum viele spannende Aktionen anstehen. Als besondere Herausforderung stehen die Verjüngung des völlig überalterten Fuhrparks und die Lösung des Problems der beengten Unterkunft auf der Agenda.

Für 2017 sind schon einige Veranstaltungen fest terminiert: ein Ausflug zum Phantasieland, die zweite karnevalistische Veranstaltung „Närrische Feuerwehr“ am 7. Februar, die Jahreshauptversammlung am 29. April und die erneute Teilnahme am Weihnachts-Kunstmarkt vor der Kirche St. Sebastian, aber auch die Kontrolle der Hydranten und die verstärkte Präsenz in der Würselener Bevölkerung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert