Feuerwehr gewährt Einblicke

Von: phb
Letzte Aktualisierung:
bae_feuerwehrtag_bu
Diesen Blick hat sonst nur ein echter Feuerwehrmann: Von oben auf die vielen tollen Einsatzfahrzeuge. Wer den Tag der offenen Tür besuchte, konnte eine Menge erleben und erfahren. Foto: Philipp Baumanns

Baesweiler. Welcher kleine Junge hat nicht schon einmal davon geträumt, in einem richtigen, roten Feuerwehrauto zu sitzen oder einen echten Leiterwagen aus nächster Nähe zu sehen? Die seltene Gelegenheit, bei Kaffee und Kuchen oder einer Grillwurst in den Alltag der Freiwilligen Feuerwehr zu schnuppern, bot der Löschzug der Feuerwehr Baesweiler.

Bei herrlichem Sommerwetter fand der Tag der offenen Tür in der Wache an der Grabenstraße statt.

Rund zwanzig verschiedene Fahrzeuge hatten die Verantwortlichen nach Baesweiler beordert. Ob ABC-Messeinheit zur Messung von Gefahrstoffen, Dekontaminationsfahrzeug oder großer Drehleiterwagen: Alle Fahrzeuge waren mit fachkundigen Helfern besetzt, sodass bei den vielen großen und kleinen Besuchern keine Frage offen blieb.

Zu den Höhepunkten zählten sicherlich auch ein Einsatzleitwagen aus dem Kreis Aachen und ein imposantes Flugfeldlöschfahrzeug von der Nato-Air-Base in Teveren. Ebenfalls mit Fahrzeugen vertreten waren das Deutsche Rote Kreuz und die Polizei.

Selbstverständlich gab es beim Tag der offenen Tür nicht nur die Möglichkeit, sich die Werkzeuge der Feuerwehr anzuschauen. Vieles konnte man auch einmal selbst in die Hand nehmen und ausprobieren. Kistenklettern, gesichert durch die Absturzsicherungsausrüstung der Feuerwehr, oder etwa die Handhabung eines Feuerlöschers unter fachkundiger Anleitung standen bei einem Besuch auf dem Programm.

„Eine ganze Reihe der Fahrzeuge die heute hier sind, sind weiterhin einsatzbereit. Die haben natürlich einen Platz ganz außen bekommen, damit sie im Falle eines Falles schnell zusammenpacken und ausrücken können. Es braucht also niemand Angst zu haben, er bekäme heute keine Hilfe”; erklärte Löschzugführer Bernd Mertens.

Ein besonderer Dank von ihm und seinen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr galt auch dem Löschzug aus Oidtweiler: „Die übernehmen heute unsere Einsatzbereitschaft”, erklärte Mertens. „Schließlich kann auch irgendwo die Hilfe der Feuerwehr nötig werden, während wir hier dieses tolle Fest feiern. Deshalb auch nach Oidtweiler ein herzliches Dankeschön.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert