Feuerwehr: An Rettungsgeräten ausgebildet

Letzte Aktualisierung:
13211912.jpg
Praxistest: Dabei galt es eine in einem Unfallfahrzeug eingeklemmte Person mittels hydraulischer Rettungsgeräte zu befreien. Foto: Feuerwehr

Nordkreis. An vier Wochenenden absolvierten ehrenamtliche Feuerwehrleute aus der Ausbilungsgemeinschaft der Nordkreisfeuerwehren Alsdorf, Herzogenrath und Würselen erfolgreich das Modul „Technische Hilfeleistung“ der Grundausbildung in Würselen. Die Teilnehmer erwarben auf diesem Wege ihr Grundwissen in Mechanik.

Außerdem wurde das Bewegen von Lasten und der richtige Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät, wie Schere, Spreizer und Rettungszylinder erlernt. Weiterhin wurde die Funktionsweise von Lufthebern und Beleuchtungsgeräten erklärt und geübt.

Können unter Beweis gestellt

Außerdem mussten die Wehrleute ihr können beim Öffnen von verschlossen Türen und Fenstern unter Beweis stellen, eingebrochene Personen aus einem simulierten zugefrorenen See retten, Einsatzstellen ausleuchten und gegen den fließenden Verkehr sichern oder mit dem Trennschleifer Stahlträger zerschneiden. Zuerst mussten die Teilnehmer in einer schriftlichen Prüfung ihr Fachwissen nachweisen.

Anschließend musste unter den Augen der Vertreter der Wehrführungen der drei Städte, Peter Adenau (Alsdorf), Markus Albert (Herzogenrath) und Ralf Jüsgens (Würselen), sowie Kreisbrandmeister Bernd Hollands, dieses Wissen bei einer praktischen Prüfung vorgeführt werden. Dabei galt es eine in einem Unfallfahrzeug eingeklemmte Person mittels hydraulischer Rettungsgeräte zu befreien.

Ein besonderer Dank gilt neben den Lehrgangsteilnehmern den Ausbilderteam (Wilfried Dümont, Ulrich Grossmann, Daniel Güßgen, David Meeßen, Manfred Meyer, Harald Nellen, Sebastian Röhrhoff, David Roth und Daniel von den Bergen) um den Sachgebietsleiter Ausbildung Michael Pütz und Lehrgangsleiter Andreas Scholand, dem Küchenteam Kurt Dobadka und Manuel Vasen, sowie Billel Meftah und Julian Decker als Lagepersonal.

Die erfolgreichen Lehrgangsteilnehmer waren: Dennis Opitz und Bert Hensel (beide Alsdorf), Philip Seel, Christian Vossenberger und Christian Gyrnich (alle Herzogenrath) sowie Yvonne Müller und Malte Hoffmann (beide Würselen).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert