Feuer in Zwölffamilienhaus schnell gelöscht

Letzte Aktualisierung:
feuerpiefbild
Schnell Herr der Lage: Die Wehr löschte den Brand in dem Zwölffamilienhaus. Bei drei Bewohnern bestand Verdacht auf Rauchvergiftung.

Herzogenrath. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Straße Auf der Pief hatten Freitag gegen 7.50 Uhr Rauch aus einer Wohnung bemerkt und umgehend die Feuerwehr verständigt.

Da es sich um ein Zwölffamilienhaus handelte und zunächst unklar war, ob sich Menschenleben in Gefahr befanden, alarmierte die Rettungsleitstelle Simmerath die hauptamtliche Wache sowie die Löschzuge Herzogenrath und Merkstein.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass sich bereits alle Bewohner ins Freie retten konnten. Bei drei Personen bestand allerdings der Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Sie wurden mit zwei Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer wurde in einer Wohnung im dritten Obergeschoss lokalisiert und durch einen Angriffstrupp unter Atemschutz gelöscht.

Das Gebäude musste anschließend mit Hochdrucklüftern quergelüftet werden. Insgesamt waren 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr Herzogenrath und zwei Rettungswagen im Einsatz.

Mitarbeiter des Ordnungsamts waren ebenfalls vor Ort und übernahmen weitere Maßnahmen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Über Schadenshöhe und -ursache können noch keine Angaben gemacht werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert